Von links: Rainer Mandt, Hans-Ulrich Haßlinger, Jonny Tietz, Grant Hendrik Tonne, Marja-Liisa Völlers und Horst Prüfer. SPD

Von links: Rainer Mandt, Hans-Ulrich Haßlinger, Jonny Tietz, Grant Hendrik Tonne, Marja-Liisa Völlers und Horst Prüfer. SPD

Nienburg 02.02.2018 Von Die Harke

Leo Wilmar ist seit 60 Jahren politisch aktiv

SPD-Abteilung Nienburg/Erichshagen-Wölpe ehrt langjährige Mitglieder

Kürzlich trafen sich Mitglieder der SPD-Abteilung Nienburg/Erichshagen-Wölpe im Restaurant am Bürgerpark. [DATENBANK=2344]Rainer Mandt[/DATENBANK] als Vorstand begrüßte die Gäste im Namen des ganzen Abteilungsvorstandes. Es wurden aktuelle politische Themen diskutiert, aber auch das Schwelgen in Erinnerungen kam nicht zu kurz: Es ging um Geschehnisse aus den 60er- und 70er-Jahren, die zu den Zeiten des Parteieintritts der Jubilare die Welt bewegten. Auch damals gab es große Probleme zu lösen, und Terror war in Deutschland leider auch kein Fremdwort. Aber letztendlich konnten die anwesenden Jubilare Jonny Tietz (50 Jahre Mitgliedschaft) und Hans-Ulrich Haßlinger (40 Jahre Mitgliedschaft) reichlich Anekdoten zum Besten geben und dazu auffordern, sich auch heute als junger Mensch aktiv einzubringen und die Gesellschaft mitzugestalten.

„Beide waren lange Jahre in der SPD und im Nienburger Stadtrat aktiv, Hans-Ulrich Haßlinger in seiner letzten Wahlperiode als Ratsvorsitzender, und beide haben die Wege unserer Stadt mitbestimmt“, schreibt die SPD. Weitere Jubilare waren nicht persönlich anwesend: Helga Bauerdick, Albert Ockenga, Hartmut Stöver-Umgelder, Manfred Teubner (alle 40 Jahre), Werner Krause (50 Jahre) und Leo Wilmar (60 Jahre).

Als Laudatoren waren die SPD-Bundestagsabgeordnete [DATENBANK=262]Marja-Liisa Völlers[/DATENBANK] und der Niedersächsische Kultusminister [DATENBANK=513]Grant Hendrik Tonne[/DATENBANK] anwesend und zogen in ihren Reden einen weiten Bogen vom Zeitpunkt des jeweiligen Parteieintrittes bis hin zu aktuellen politischen Themen in Berlin und Hannover.

Die Themen Kita-Gebührenfreiheit, Kultushoheit der Länder, Verhandlungsmarathon in Berlin und die ersten Wochen im Ministeramt oder als Bundestagsabgeordnete boten interessante Einblicke in die Arbeit von Völlers und Tonne, heißt es in der Pressemitteilung der SPD.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.