Leonie Wronna (rechts) mit ihrer Doppelpartnerin Katharina Nilges. Foto: Reichstein

Leonie Wronna (rechts) mit ihrer Doppelpartnerin Katharina Nilges. Foto: Reichstein

Novi Sad 16.07.2021 Von Die Harke

Leonie Wronna auf internationalem Parkett

Badminton: Nienburger Nachwuchstalent bei Youth-International-Lehrgang in Serbien

Das Nienburger Nachwuchstalent Leonie Wronna nahm an einem internationalen Jugendturnier in Novi Sad in Serbien teil.

Zur Vorbereitung auf dieses Event und um sich auf und neben dem Spielfeld ein bisschen besser kennenzulernen, durfte Leonie in der Woche vor dem Turnier gemeinsam mit ihrer neuen Doppelpartnerin Katharina Nilges (1. BCW Hütschenhausen, Rheinland-Pfalz) am Training in Kaiserslautern am dortigen Bundesnachwuchsstützpunkt teilnehmen.

„Ein Turnier auf internationalem Parkett mitzuspielen ist eine völlig andere Herausforderung als die Teilnahme bei einem Turnier innerhalb des DBV“, betont MTV-Trainerin Sandra Reichstein. „Das fängt schon mit der Sprache an: der Schiedsrichter sagt die Spielstände in Englisch an, der Coach gibt Tipps in Englisch. Auch für mich als Trainerin ist das eine völlig neue Erfahrung, da musste ich schon das eine oder andere Mal manche Fachbegriffe googeln“, schmunzelt sie.

Da musste auch ich das eine oder andere Mal manche
Fachbegriffe googeln.
Sandra Reichstein,
Badminton-Trainerin beim MTV Nienburg

Eine weitere Herausforderung bestand für die Spielerin vom Talentstützpunkt Nienburg darin, sich mit ihrem zugelosten Partner aus Israel zu verständigen, um sich eine gemeinsame Marschroute für ihr Match zu überlegen. Anscheinend klappte die Absprache, denn Leonie und Shon Leitmann gewannen die erste Partie gegen ein polnisches Paar. Zwar verloren sie danach gegen ein ukrainisches Mixed, zogen sich aber mit 17:21 und 25:27 achtbar aus der Affäre.

Die Teilnehmenden des Lehrgangs in Westerstede. Foto: Reichstein

Die Teilnehmenden des Lehrgangs in Westerstede. Foto: Reichstein

Entsprechend zufrieden kehrte die Nienburgerin in die Heimat zurück, um bereits wenige Zeit später beim Lehrgang des Niedersächsischen Verbandes in Westerstede teilzunehmen. Gemeinsam mit einigen anderen Nachwuchstalenten der SG Pennigsehl/Liebenau und des MTV machten sie, die den Großteil der Teilnehmenden aus.

Der Verband hatte seine Kader-Angehörigen sowie die qualifizierten Spieler für die coronabedingt-ausgefallenen Norddeutschen Meisterschaft der U13 bis U19 zu einem Lehrgang ins Sportzentrum Hössen eingeladen. Hierbei wurden in Trainingseinheiten die Bereiche Technik, Koordination und Reaktion behandelt; außerdem gab es einen Vortrag zum Thema „Gemeinsam gegen Doping“ und „Werte im Sport“.

Zum Abschluss folgte am Sonntagmittag der 5000- oder 3000m-Lauf auf der Bahn der Sportanlage. Auch hier gingen alle Teilnehmenden motiviert an die Aufgabe heran und gaben für ihr Team noch einmal alles.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2021, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.