„Lernen Sie, Nein zu sagen!“

„Lernen Sie, Nein zu sagen!“

Kerstin Brunegraf und Katrin Fiedler mit dem neuen Programm. Hagebölling

„Lernen Sie, nein zu sagen“, „Die perfekte Rede“, „Starke Stimme, stark im Job“. Die Liste der Seminare, die Frauen dabei unterstützen sollen, wieder ins Berufsleben einzusteigen oder sich beruflich zu verändern, ließe sich beliebig fortsetzen. Exakt 41 Veranstaltungen haben [DATENBANK=2109]Katrin Fedler[/DATENBANK], [DATENBANK=2110]Kerstin Brunegraf[/DATENBANK] und [DATENBANK=7011]Catrina Lohmeyer[/DATENBANK] von der [DATENBANK=2108]Koordinierungsstelle frau+wirtschaft[/DATENBANK] für 2018 zusammengestellt. Hinzu kommen die Angebote von Ada Bobrova. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Förderung von Migrantinnen.

Die Koordinierungsstelle gibt es seit 2010. Geschaffen wurde sie vor dem Hintergrund, dass es auch im Landkreis Nienburg etliche Frauen gibt, die nach einer El-tern-, Erziehungs- oder Pflegezeit über einen beruflichen Neustart nachdenken oder sich beruflich verändern möchten. Die Seminare und Beratungen sind bis auf wenige Ausnahmen kostenlos.

Gefördert wird die Ko-Stelle im Wesentlichen durch die EU und das Land Niedersachsen und mittlerweile auch durch den Landkreis Nienburg und die Kommunen Heemsen, Hoya, Liebenau, Marklohe, Mittelweser, Nienburg, Rehburg-Loccum, Steimbke und Uchte.

Entsprechend finden in den Rathäusern der Partner-Kommunen sogenannte Outdoor-beratungen und in diesem Jahr erstmals auch ein Teil der Seminare statt.

Die Ideen zu den Themen stammen aus der beruflichen Praxis. Ein Teil der Angebote wurde neu ins Programm für 2018 aufgenommen, bei anderen handelt es sich um Themen, die schon im vergangenen Jahr stark nachgefragt waren. Klassiker sind zum Beispiel Angebote, die Frauen befähigen, „Nein“ zu sagen, mit Konflikten umzugehen, weniger perfekt zu sein zu wollen, die rhetorischen Fähigkeiten auszubauen oder Netzwerke zu nutzen. Ein weiterer Schwerpunkt gilt dem Bereich Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräch und stilsicheres Auftreten.

Neu ist dagegen unter anderem das Angebot „Das Hamsterrad hat jetzt Pause – Achtsamkeit in Beruf und Alltag“ und – und darüber ist das Team der Ko-Stelle besonders froh – ein Bildungsurlaub für Frauen, die in Teilzeit arbeiten. Das Ziel des fünftägigen Angebots: Gestärkt aus Krisen hervorgehen.

„Viele Frauen, die zu uns kommen, sind Wiederholungstäterinnen“, berichtet Katrin Fedler. „Haben sie erst einmal den Weg zu uns gefunden, kommen sie gerne wieder“, so die Leietrin des Bereichs Beratung.

Das Programm 2018 beginnt am Dienstag, dem 13. Februar, mit dem Gruppencoaching „Jetzt bin ich dran“, am Tag darauf schließt sich das Seminar „Grenzen setzen: Lernen Sie, Nein zu sagen!“ an. Anmeldungen sind mittlerweile auch online möglich.

Zu erreichen ist die Koordinierungsstelle frau+wirtschaft mit Sitz am Goetheplatz 5a in Nienburg unter Telefon (0 50 21) 92 29 19-5, per Fax unter (0 50 21) 92 29 19-8, unter der E-Mailadresse info@frau-und-wirtschaft-ni.de sowie im Internet unter www.frau-und-wirtschaft-ni.de.