Zehn Jahre Ko-Stelle: Das wollen Maren Wicke-Scharein, Catrina Lohmeyer und Katrin Fedler (von links) am 8. Mai mit allen interessierten Frauen im Kulturwerk feiern. Foto: Hagebölling

Zehn Jahre Ko-Stelle: Das wollen Maren Wicke-Scharein, Catrina Lohmeyer und Katrin Fedler (von links) am 8. Mai mit allen interessierten Frauen im Kulturwerk feiern. Foto: Hagebölling

Landkreis 15.03.2020 Von Edda Hagebölling

Lernen, „nein“ zu sagen

Koordinierungsstelle frau+wirtschaft auch im Jubiläumsjahr mit Bewährtem und Neuem

Ein „Ja“ zum „Nein“. Wer immer zu allem „Ja“ sagt, zahlt am Ende einen hohen Preis. Überlastung und Stress sind die Folgen.

So heißt es in der Einladung zu einem der zahlreichen Workshops für Frauen, die die Koordinierungsstelle frau+wirtschaft in ihrem Jubiläumsjahr anbietet. Am Mittwoch präsentierten Katrin Fedler, Catrina Lohmeyer und Maren Wicke-Scharein das noch druckfrische Programmheft für 2020.

Auf rund 40 Seiten können Frauen, die wieder in ihren Beruf einsteigen möchten, sich beruflich verändern oder einfach ihren Horizont erweitern wollen, aus den verschiedensten Angeboten auswählen. Die Übersicht besteht aus Bewährtem und Neuem.

In den Räumen der Ko-Stelle am Goetheplatz finden die Workshops in der Regel montags von 9.15 bis 12.30 Uhr statt, damit auch Mütter von Kita- oder Schulkindern teilnehmen können, in den Rathäusern der angeschlossenen Kommunen sind auch andere Tage möglich, die Uhrzeit ist jedoch die gleiche.

Im Angebot sind unter anderem der Bewerbungsmappencheck, das Trainieren von Vorstellungsgesprächen, Stilberatung, Gehirnjogging, Stressbewältigung, Rhetorik oder Stimmtraining.

Außerdem gibt es einen Outdoor-Tag im Niedrigseilgarten von Axel Goosmann in Schessinghausen, Pferdecoaching mit Nadine Rajner in Heemsen, Kurse für angehende Existenzgründerinnen und – auch darauf sind die Mitarbeiterinnen der Ko-Stelle besonders stolz – Bildungsurlaube in Teilzeit.

Das Programmheft beinhaltet aber auch auf den „blauen Seiten“ Angebote für Unternehmen. Eine „Erfindung“ von frau+wirtschaft ist zum Beispiel die Azubi-Promotoren-Schulung. Hier lernen Auszubildende, im Gespräch mit anderen Jugendlichen für ihren Beruf und ihr Unternehmen zu werben.

Ein tiergestütztes Führungskräftetraining mit Lamas wird dagegen im Denkhaus der Heimvolkshochschule Loccum angeboten, und ebenfalls im Denkhaus heißt es: Digitalisierung erfordert Achtsamkeit.

Ansprechpartnerinnen bei frau+wirtschaft sind Katrin Fedler (Beratung und Coaching), Catrina Lohmeyer (Bildung und Qualifizierung), Ajsche Al-Molla (Förderung von Migrantinnen) und – seit kurzem – Maren Wicke-Scharein (Information und Anmeldung).

Sie alle freuen sich, auch 2020 bekannte und neue Gesichter in der Ko-Stelle am Goetheplatz, bei den Veranstaltungen in den Rathäusern und bei der Infomobiltour zu treffen.

Und auf die Geburtstags-Party am 8. Mai im Nienburger Kulturwerk. Die Koordinierungsstelle frau+wirtschaft im Landkreis Nienburg wurde am 1. Januar 2010 eröffnet. Sie begreift sich als Verbindung zwischen Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Weiterbildungsträgern und im Landkreis Nienburg lebenden Frauen.

Gefördert werden die Ko-Stellen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Niedersachsen. Unterstützt wird sie zudem von allen Städten und Samtgemeinden des Landkreises Nienburg sowie dem Landkreis Nienburg selbst.

Zum Artikel

Erstellt:
15. März 2020, 09:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.