VGM-Coach Marco Habich schwört sein Team ein. Foto: Keßler

VGM-Coach Marco Habich schwört sein Team ein. Foto: Keßler

Nienburg 25.01.2020 Von Die Harke

Letzter Strohhalm für die VG

Volleyball-Verbandsliga: VC Nienburg will auch in Geestemünde punkten

Freud und Leid liegen auch bei den Volleyballerinnen aus dem Kreise dicht beieinander. Während die Damen des VC Nienburg weiter ihre weiße Weste wahren und auf dem Gipfel der Verbandsliga thronen, befindet sich die VG Münchehagen in der Landesliga mitten im Abstiegskampf und ringt nach dem letzten Strohhalm.

Geestemünder TV – VC Nienburg (Sa., 15 Uhr). Nach dem gelungenen Heimspielauftakt im neuen Jahr reisen die Verbandsliga-Damen des VC Nienburg am heutigen Samstag zum Geestemünder TV. Der Gegner steht zur Zeit auf dem Abstiegsplatz und erspielte sich bisher nur neun Punkte. Der VC steht hingegen mit 31 Punkten ganz oben in der Tabelle.

Im Hinspiel siegten die Nienburgerinnen mit 3:1 – vergangenen Saison kassierten sie in Geestemünde allerdings eine Niederlage. Trainer Torben Keßler weiß: „Geestemünde ist ein eingespieltes Team mit unkonventioneller Spielweise, aber wir sind darauf vorbereitet.“

Krankheitsbedingt ist noch unklar, ob Felicitas Badtke und Nina Lossie (beide Diagonal) auf dem Feld stehen werden. „Wir wollen gewinnen“, fasst Keßler zusammen.

MTV Bad Pyrmont – VG Münchehagen (Sa., 14 Uhr). Am Samstag um 14 Uhr treten die Landesliga-Volleyballerinnen aus Münchehagen beim Drittplatzierten MTV Bad Pyrmont an. Zwei Dinge zugunsten des Gastgebers sind ausschlaggebend für den großen Unterschied in der Tabelle: Die Durchschnittsgröße und die Komponente in knappen Spielen die wichtigen Punkte geholt zu haben.

Weil dieser Aspekt beim Spiel der Münchehägerinnen nicht zutrifft, spielt das Team derzeit gegen den Abstieg. Das Hinspiel ging deutlich an den MTV. „Das war unser erstes Heimspiel der Saison als Aufsteiger, die Nervosität war förmlich zu spüren. Dass wir es anders können, hat man direkt im Anschluss gegen Hildesheim gesehen. Wir müssen konstant unsere Leistung abrufen, dann können wir jeder Mannschaft Paroli bieten“, sagt VG-Coach Marco Habich .

Zum Artikel

Erstellt:
25. Januar 2020, 10:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.