Rosemarie Taubenauer, Ulli Kowalke, Walter Eisner und Heinz-Friedel Bomhoff (von links) bei der Bildübergabe. Foto: Samtgemeinde Liebenau

Rosemarie Taubenauer, Ulli Kowalke, Walter Eisner und Heinz-Friedel Bomhoff (von links) bei der Bildübergabe. Foto: Samtgemeinde Liebenau

Liebenau 16.11.2019 Von Die Harke

Liebenau im Auenland

Gemälde „Stille Wasser“ gehört jetzt der Samtgemeinde Liebenau

Samtgemeindebürgermeister Walter Eisner übernahm jetzt im Liebenauer Rathaus das Gemälde „Stille Wasser“ vom hannoverschen Künstler Ulli Kowalke.

Das Bild war in der Herbstausstellung „Auenland“ des Kunstvereins „Auekunst“ an der Langen Straße zu sehen und wurde nun der Samtgemeinde in Anwesenheit von Rosi Taubenauer als Vertreterin des Vereins und Herrn Heinz-Friedel Bomhoff übergeben. Heinz-Friedel Bomhoff hat für die Herbstausstellung den Kontakt zu dem Künstler Ulli Kowalke hergestellt. Das Bild wird ab sofort im Liebenauer Rathaus aushängen.

„Ich freue mich“, so Eisner „ dass damit für Besucherinnen und Besucher des Rathauses die Gelegenheit besteht, sich an dem Landschaftsbild zu erfreuen.“ Kowalke betonte, dass Liebenau in einer wunderbaren Wasserlandschaft mit der Großen Aue und der Nähe zur Weser liegt und dies inspirierend für den Titel der Ausstellung war.

Er habe sich auch mit der 88 Kilometer langen Großen Aue beschäftigt, an der sich nach der Renaturierung artenreiche Tier- und Pflanzenarten wie bspw. die Schwanenblume, Libellen wie Teichrohrsänger angesiedelt hätten. Als Liebenauer lebe man hier in einem schönen und naturverbundenen Auenland.

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2019, 17:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.