Helge Nußbaum DH

Helge Nußbaum DH

Landkreis 06.07.2019 Von Helge Nußbaum

Lionel Messi ist die Nummer eins

Guten Tag

Wissen Sie was Ihr Arbeitskollege oder Ihr Vorgesetzter verdient beziehungsweise bekommt? Über Geld spricht man nicht – diese Maxime ist in Deutschland sehr weit verbreitet. Gerade beim Gehalt halten sich viele Arbeitnehmer eher bedeckt. Wer es dennoch irgendwann thematisiert und herausfindet, dass der Kollege mehr verdient, ist schnell geschockt.

Gehaltsneid entsteht vor allem dann, wenn ein anderer für die gleiche Arbeit deutlich besser bezahlt wird. Immerhin 58 Prozent aller Arbeitnehmer fühlen sich einer Forsa-Umfrage zufolge ungerecht behandelt und nur 21 Prozent freuen sich für den Kollegen. Und gerade neun Prozent halten das höhere Gehalt des Kollegen für gerechtfertigt. Wie das wohl im Spitzensport so aussieht in der Kabine? Gönnt unser deutscher Fußball-Nationalspieler Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona seinem argentinischen Mitspieler und Superstar Lionel Messi seine Millionen? Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlichte jetzt eine Liste der 100 Profisportler mit dem höchsten Einkommen in den vergangenen zwölf Monaten. Drei Fußballer führen dieses weltweite Ranking an.

Der Brasilianer Neymar, noch in Diensten von Paris St. Germain, verdiente 92,8 Millionen Euro und wird nur von zwei Spielern übertrumpft, die sich seit Jahren auch auf und neben dem Platz nicht allzu grün sind. Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) wird es mit seinem Jahresverdienst von 96,3 Millionen sicher sehr ärgern, dass Messi noch fast 16 Millionen Euro mehr nach Hause schleppt. Der 31-jährige Argentinier kommt auf stolze 112,2 Millionen Jahresverdienst und liegt damit unangefochten auf Rang eins.

Nur zwei Deutschen gelang übrigens der Sprung in die Top 100. Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, in Diensten von Ferrari, belegte mit 35,6 Millionen Euro den 30. Rang, der frühere Fußball-Nationalspieler Mesut Özil (Arsenal London) schafft es immer noch auf Rang 57. Er strich insgesamt 26,7 Millionen ein.

Ist Ihnen bei diesen Summen genauso schwindelig geworden wie mir? Nicht!? Okay, denn es gibt natürlich noch Menschen auf der Welt die über diese Summen der Sportler nur müde lächeln. Amazon-Chef Jeff Bezos ist der erste Mensch der Welt, dessen Vermögen einen dreistelligen Milliardenbetrag erreichte. Allein von 2018 auf 2019 legte er um 19 Milliarden Dollar zu. 131 Milliarden US-Dollar machen ihn zum reichsten Menschen der Geschichte. Da kann selbst Microsoft-Gründer Bill Gates mit seinen läppischen 96,5 Milliarden Dollar nicht mehr mithalten ...

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2019, 21:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.