Tobi Katze liest zum Thema „Depression“. Thorsten Wulff

Tobi Katze liest zum Thema „Depression“. Thorsten Wulff

Nienburg 03.05.2019 Von Die Harke

Literatur mit Nebenwirkungen

Autor Tobi Katze kommt mit Comedy-Bühnenshow über Depressionen

Die Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen in Nienburg nimmt sich in der bundesweiten Aktionswoche „Selbsthilfe“ des Themas Depression an. In Deutschland sind etwa vier Millionen Menschen davon betroffen. Eine Comedy-Bühnenshow unter dem Titel „Morgen ist leider auch noch ein Tag – Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet“ mit dem Bestseller-Autoren Tobi Katze soll das Thema beleuchten: am Donnerstag, 23. Mai, um 19.30 Uhr im Nienburger Kulturwerk. „Morgen ist leider auch noch ein Tag – Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet“ ist Live-Literatur mit Risiken und Nebenwirkungen: In schlechten Phasen starrt er stundenlang die Raufasertapete an („irre Action für die Augen“), diskutiert ausgiebig mit sich selbst die Sinnlosigkeit des Aufräumens und lässt sich von einem klingelnden Telefon Schuldgefühle einreden. In sehr schlechten Phasen ist sogar das zu anstrengend. „Sie haben eine Depression“, sagt sein Therapeut. „Wenn Sie damit meinen, dass meine Hirnchemie laut Arschloch schreit – gebe ich Ihnen Recht“, sagt er.

Unterhaltsam und selbstironisch erzählt Tobi Katze Geschichten über das Leben mit der psychischen Störung, die er mit Millionen Menschen in Deutschland teilt. Spricht man so über Depression? Ja, genau so! Und es darf dabei herzhaft gelacht werden.

Tobi Katze, geboren 1981, tritt seit mehr als zehn Jahren auf Poetry Slams und Lesebühnen auf. Er gewann 2007 den LesArt-Preis der jungen Literatur und 2014 den Bielefelder Kabarettpreis für sein erstes Bühnenprogramm „Rocknrollmitbuchstaben“. 2014 startete er auf stern.de seinen Blog „Das Gegenteil von traurig“ über Leben und Arbeit mit Depressionen. 2015 veröffentlichte Rowohlt seinen zweiten Erzählband „Morgen ist leider auch noch ein Tag“; das gleichnamige Bühnenprogramm feierte am 23. Oktober 2015 im Theater Fletch Bizzel in Dortmund Premiere.

Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, es ist aber eine telefonische Anmeldung unter (0 50 21) 92 24 13 erforderlich, weil die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2019, 15:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.