Der Sattelzug war durch eine Windböe in den Graben gedrückt worden und umgekippt. Polizei

Der Sattelzug war durch eine Windböe in den Graben gedrückt worden und umgekippt. Polizei

K2 / Balge 11.06.2019 Von Polizeipresse

Lkw-Fahrer verliert Kontrolle durch Windböe

Sattelzug kippte in Graben / Straße bis 23.30 Uhr gesperrt

Ein 25-jähriger Lkw-Fahrer ist am Samstag, 8. Juni, auf der K2 in Richtung Balge mit seinem Sattelzug umgekippt.

Gegen 15.15 Uhr soll der Fahrer nach eigenen Angaben durch den besonders starken Wind die Kontrolle über sein Gespann verloren haben. Dadurch geriet der 25-Jährige in den Straßenseitenraum, woraufhin der Lkw mitsamt dem Auflieger umkippte.

"Der Fahrer konnte sich leichtverletzt aus dem Führerhaus befreien und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht“, heißt es seitens der Polizei. Auf dem Auflieger war ein Flüssigkeitsbehälter angebracht. Hier befand sich jedoch glücklicherweise Wasser, so dass der Boden lediglich durch ausgetretenen Dieselkraftstoff sowie etwas Hydrauliköl verunreinigt wurde.

Das Ordnungsamt des Landkreises war vor Ort und der verunreinigte Boden wurde umgehend entfernt. Etwa ein dutzend Feuerwehrleute der Wehren aus Balge und Drakenburg unterstützten die Polizeibeamten bei der Sperrung der Kreisstraße sowie der Ableitung des Verkehrs, bevor Sperrschilder durch die Straßenmeisterei Lemke aufgestellt wurden.

Die Sperrung zog sich durch die Bergungsmaßnahmen bis in den späten Abend. Um 23.30 Uhr wurde sie schließlich wieder aufgehoben. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf rund 65.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2019, 09:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.