Verstärkung für die Feuerwehren in der Samtgemeinde Uchte: 17 Frauen und Männer haben den ersten Teil der Truppmann-Ausbildung erfolgreich absolviert. Foto: Dröge

Verstärkung für die Feuerwehren in der Samtgemeinde Uchte: 17 Frauen und Männer haben den ersten Teil der Truppmann-Ausbildung erfolgreich absolviert. Foto: Dröge

Samtgemeinde Uchte 10.11.2020 Von Katharina Dröge

Löschangriff und Knoten geübt

Erfolgreicher Abschluss der Truppmann-Ausbildung, Teil I, in der Samtgemeinde Uchte

Drei Frauen und 14 Männer werden nach absolvierter Truppmann-Ausbildung, Teil I, die Feuerwehren in der Samtgemeinde Uchte verstärken.

In sieben Ausbildungswochen standen unter der Regie von Ausbildungsleiter Bernd Hachmeyer und seinem 19-köpfigen Ausbildungsteam die Grundlagen des Feuerwehrwesens auf dem Lehrplan. Unter der strikten Einhaltung der Hygienemaßnahmen sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung fanden die Ausbildungsdienste vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie statt.

Die Nachwuchsbrandschützer wurden in den Bereichen Rettung, Verhalten bei Gefahr, Verbrennen und Löschen, Psychosoziale Unterstützung und Unfallverhütung geschult. Ferner lernten sie die Fahrzeuge mit den dazugehörigen Gerätschaften kennen. Der praktische Teil umfasste den Löschangriff, den Einsatz mit Leitern, Rettung und Selbstrettung, Technische Hilfeleistung und die Brandbekämpfung mit Feuerlöschern.

Unter der Leitung von Kreisfachbereichsleiter „Truppmann“, Marcel Biermann, wurden die Frauen und Männer am Ende der Ausbildung in Theorie und Praxis geprüft. Es gab eine schriftliche Prüfung und auch in einem praktischen Teil mussten die Nachwuchsbrandschützer zeigen, was sie zuvor gelernt hatten.

Neben dem Anlegen von drei verschiedenen Knoten mussten die Frauen und Männer eine Saugleitung zusammenkuppeln, eine vierteilige Steckleiter aufstellen und besteigen, einen Löschangriff aufbauen und in einer mündlichen Prüfung feuerwehrtechnische Geräte und Armaturen erklären.

Nach der Prüfung beglückwünschte Marcel Biermann alle künftigen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner und zeigte sich zufrieden mit den Leistungen. „Kommt bitte stets von Einsätzen heile wieder, wir brauchen euch für die Zukunft“, appellierte er.

Drei Frauen und 14 Männer verstärken ab sofort die Einsatzabteilungen in den Freiwilligen Feuerwehren Bohnhorst, Essern, Kleinenheerse-Glissen, Harrienstedt, Diepenau, Nordel, Darlaten und Steinbrink. In den nächsten zwei Jahren werden sie nun alle 80 Stunden Ausbildung in den eigenen Ortswehren durchlaufen, um auch den Truppmann-II-Lehrgang zu absolvieren und die Grundausbildung endgültig abzuschließen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. November 2020, 16:27 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.