22.07.2019 Von Alan Smithee

Lohn- und Gehaltsabrechnung erstellen: So geht`s

Die administrativen und kaufmännischen Prozesse von Unternehmen sind das tägliche Brot von Personaldienstleistern und Zeitarbeitsfirmen. Einen hohen Stellenwert nehmen dabei Lohn- und Gehaltsabrechnungen ein. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die professionelle Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen.

Unterscheidung zwischen Lohn und Gehalt

Anders als oftmals vermutet gibt es zwischen dem Lohn und dem Gehalt einen bedeutenden Unterschied. Während es sich beim Gehalt um eine jeden Monat gleiche, fest vereinbarte Summe handelt, kann die Höhe des Lohns je nach tatsächlich geleisteter Arbeit variieren.

Abzüge vom Gehalt

Jeden Monat müssen Arbeitgeber Ihren Arbeitnehmer eine Lohn- bzw. Gehaltsabrechnung ausstellen. Aus dieser wird ersichtlich, wie sich der Brutto- in den Nettolohn verwandelt und welche Anteile vom Bruttolohn abgezogen werden. In der Lohn- und Gehaltsabrechnung werden alle Bestandteile aufgeschlüsselt, die vom Gehalt abgezogen werden. Hierzu gehören:

  • Lohnsteuer
  • Solidaritätszuschlag
  • Kirchensteuer
  • Krankenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung
  • Arbeitslosenversicherung

Zudem geht aus der Gehalts- und Lohnabrechnung hervor, welche Summe an welche Institution übermittelt werden muss.

An wen sind die Abgaben zu richten?

Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer gehen an das zuständige Finanzamt, welches die jeweiligen Anteile an die entsprechenden Behörden weiterleitet. Die Abgaben für die Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung gehen an die Krankenkasse. Diese wiederum leitet die entsprechenden Beiträge an die Pflegeversicherung sowie die Renten- und Arbeitslosenversicherung weiter.

Beiträge für die gesetzliche Unfallversicherung müssen an die Berufsgenossenschaft gerichtet werden. Bei 450-Euro-Jobs müssen Pauschalabgaben von 15% Rentenversicherung, 13% Krankenversicherung und 2% Pauschalsteuer an die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See abgeführt werden.

Das Finanzamt und die Krankenkasse fordern die entsprechenden Gelder zu festen Terminen ein, weshalb Unternehmen stets für eine ausreichende Kontodeckung sorgen müssen.

Einfach und schnell zur Lohn- und Gehaltsabrechnung

Hier finden Sie eine bekannte Software für Zeitarbeitsunternehmen zur Vereinfachung und schnellern Abwicklung der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Die verschiedenen Softwareanbieter unterscheiden in der Anordnung der Daten sowie in ihrer Gestaltung. Die zentralen Angaben der jeweiligen Anbieter stimmen jedoch überein. Die wichtigsten Angaben werden im Folgenden vorgestellt:

Allgemeine Angaben

Zu den allgemeinen Angaben der Lohn- und Gehaltsabrechnung gehören:

  • Kontaktdaten: Name, Anschrift, Personal-/Abteilungsnummer
  • Arbeitnehmerdaten: Persönliche Angaben, sozialversicherungsrechtliche Angaben und Steuermerkmale
  • Arbeits- und Urlaubszeit: Eintrittsdatum, An- und Abwesenheitszeiten sowie Urlaubstage
  • Abrechnungshinweise: Wöchentliche Arbeitszeit, Stundenlohn oder Kostenstelle, Krankheit oder Elternzeit

Gehalt und Abzüge

Im Bereich Gehalt und Abzüge müssen folgende Daten angegeben werden:

  • Brutto-Bezüge: Monatliche Bezüge beziehungsweise Stundenlohn, Feiertagslohn, Urlaubslohn und Urlaubsgeld
  • Abzüge: Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung
  • Netto-Bezüge/Netto-Abzüge: Summe der Abzüge
  • Auszahlungsbetrag: Betrag, der für den entsprechenden Monat auf das Konto des Mitarbeiters ausgezahlt wird

Bankverbindung und Co.

Nicht zuletzt gehören einige formale Aspekte in die monatliche Lohn- und Gehaltsabrechnung eines Mitarbeiters. Hierzu gehören:

  • Bankverbindung: Die Kontodaten des Mitarbeiters
  • Optional die Gesamtkosten des Arbeitgebers
  • Hinweis, dass die Abrechnung nach $ 108 Abs. 3 der Gewerbeordnung erstellt wurde
  • Falls vorhanden betriebliche Altersvorsorge

Fazit

Lohn- und Gehaltsabrechnungen gehören zu den täglichen Aufgaben in Zeitarbeits- und Personaldienstleistungsunternehmen. Mit einer professionellen Software können Unternehmen bei der Erstellung ihrer Lohn- und Gehaltsabrechnungen jede Menge Zeit und Geld sparen.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2019, 12:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.