Die SSG Rohrsen.

Die SSG Rohrsen.

09.11.2014

Los geht‘s erst im Januar

Sing- und Spielgemeinschaft Rohrsen zeigt den Dreiakter „Een Butler up‘n Buurnhof“

Rohrsen. Die Angaben im Rohrsener Terminkalender 2014 über die Theaterauftritte der Sing- und Spielgemeinschaft (SSG) Rohrsen bedürfen einer Klärung, so SSG-Pressewart Herbert Andermann. Aufgrund der engeren Auslegung der gesetzlichen Bestimmungen sollte die Theatervorstellung am Totensonntag 2013 eigentlich auch schon nicht mehr stattfinden. Weil aber die Vorbereitungen für die Aufführung schon sehr weit vorangeschritten waren, wurde eine Ausnahme zugelassen, obwohl schon seit 1994 immer am Totensonntag die Premiere stattfand. Die Spielerinnen und Spieler haben daher entschieden, nicht in der Adventszeit die ersten Vorstellungen zu geben, sondern erstmals am Sonnabend, dem 3. Januar, und am Sonntag, dem 4. Januar, plattdeutsches Theater zu spielen. Eine weitere Aufführung ist für den Sonntag, den 25. Januar, in der Mittagszeit vorgesehen.

Die Rohrsener zeigen in der neuen Saison den Dreiakter „Een Butler up‘n Buurnhof“ von Hans Schimmel in der plattdeutschen Fassung von Wolfgang Binder im Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule Rohrsen“. Um 15 Uhr wird jeweils mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken begonnen.

Es dreht sich wieder einmal um das leidige Geld, das bekanntlich immer knapp ist. Eigentlich ist Kuddl Dührkopp ein Kleinbauer, was seinen eigenen Grund und Boden angeht, auf der anderen Seite ein Experte, wenn es sich um EU-Subventionen dreht. Dass er in einer Dachbodenkammer Blanko-Formulare und eine Stempelsammlung des Katasteramts gefunden hat, war für ihn ein Wink des Schicksals. Auch seine Milchkühe vermehren sich auf wundersame Art und Weise, zumindest auf dem Papier. Allerdings benötigt er die ergaunerten Subventionen nicht für sich, sondern für alle, denen es im Augenblick nicht so gut geht.

Für den Besuch ist eine Anmeldung bei Hans-Willi Auhage unter der Telefonnummer 0 50 24/4 72 unbedingt notwendig. Gerne stellt er auch einen Geschenkgutschein aus. DH

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.