Der Steyerberger René Rast feierte am späten Samstagabend den zweiten Platz im ersten Formel E-Rennen in Puebla. Foto: Audi Media

Der Steyerberger René Rast feierte am späten Samstagabend den zweiten Platz im ersten Formel E-Rennen in Puebla. Foto: Audi Media

Puebla 20.06.2021 Von Die Harke

Lucas di Grassi gewinnt in Puebla vor Teamkollege René Rast

Doppelsieg in Mexiko: Audi triumphiert in der Formel E

Die Formel E in Mexiko bleibt fest in Audi-Hand: In einem bis zur letzten Runde spannenden Rennen hat Lucas di Grassi am späten Samstagabend mitteleuropäischer Zeit seinen dritten Sieg in Mexiko und seinen elften insgesamt in der Formel E geholt. Sein Steyeberger Teamkollege René Rast komplettierte den überraschenden Triumph mit Rang zwei. Für das Team Audi Sport ABT Schaeffler war es bereits der vierte Sieg im insgesamt sechsten Rennen in Mexiko.

„Gratulation an Lucas und René, die heute einen fantastischen Job gemacht haben“, sagte Julius Seebach, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH und verantwortlich für den Motorsport. „Genauso stolz bin ich auf das ganze Team in der Box und unsere Kollegen von Audi Sport in Neuburg. Dieser Sieg ist eine klasse Mannschaftsleistung.“

Jetzt sind wir zurück im Titelkampf und werden alles geben, um es weiter spannend zu machen.

Lucas di Grassi, Formel E-Pilot
Dabei sah es nach dem Zeittraining zwar vielversprechend, aber nicht unbedingt nach einem so erfolgreichen Nachmittag aus: Lucas di Grassi qualifizierte sich für den achten Startplatz, René Rast ging von Rang neun in das Rennen, das erstmals auf dem Kurs in Puebla ausgetragen wurde. Mit beherzten Überholmanövern, einem erneut perfekten Energiemanagement und einer optimalen Strategie beim Einsatz des Attack-Modes kämpfte sich das deutsch-brasilianische Duo auf die Positionen zwei und drei nach vorn. Im Ziel profitierten di Grassi und Rast dann von der Disqualifikation Pascal Wehrleins, der als Erster die Ziellinie überquert hatte.

Audi-Teamkollege Lucas di Grassi fuhr am Samstag vor René Rast (von links) ins Ziel. Foto: Audi Media

Audi-Teamkollege Lucas di Grassi fuhr am Samstag vor René Rast (von links) ins Ziel. Foto: Audi Media

„Dieser Sieg fühlt sich ganz besonders an“, sagte Lucas di Grassi nach seinem ersten Saisonerfolg, dem elften Sieg und 33. Podiumsplatz seiner Formel-E-Karriere. „Heute haben wir endgültig bewiesen, dass unser Audi e-tron FE07 ein echter Siegertyp ist. Dass ich zusammen mit René auf Platz zwei und dem ganzen Team feiern kann, macht es umso schöner. Jetzt sind wir zurück im Titelkampf und werden alles geben, um es weiter spannend zu machen.“

Es fühlt sich gut an, im Titelkampf dabei zu sein.

René Rast, Formel E-Pilot
Nach einem dritten Platz im Vorjahr in Berlin feierte René Rast den zweiten Podiumsplatz in seiner noch jungen Formel-E-Karriere. Mit konstanten Leistungen in den vergangenen sieben Rennen belegt der Steyerberger, bei sieben noch ausstehenden Läufen, den vierten Rang in der Gesamtwertung der Formel E und hat nur vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. „Ein unglaubliches Rennen, das wohl niemand so vorhergesagt hat. Der Tag könnte nicht schöner sein“, sagte Rast. „Endlich haben wir uns für eine starke Leistung auch mit Pokalen und vielen Punkten belohnt. Es fühlt sich gut an, im Titelkampf dabei zu sein.“

René Rast und Lucas di Grassi (von links) lassen sich kurz nach dem Samstagsrennen feiern. Bereits am Sonntagabend geht es weiter in Puebla. Foto: Audi Media

René Rast und Lucas di Grassi (von links) lassen sich kurz nach dem Samstagsrennen feiern. Bereits am Sonntagabend geht es weiter in Puebla. Foto: Audi Media

Es war der 13. Sieg, der 45. Podiumsplatz und der dritte Doppelsieg für das Team Audi Sport ABT Schaeffler in der Formel E. Die Siegesfeier allerdings fiel eher klein aus, denn bereits am Sonntag startet in Puebla das nächste Saisonrennen. Teamchef Allan McNish: „Wir waren in dieser Saison schon oft stark, aber haben lange auf den Lohn warten müssen. Umso verdienter ist dieser Doppelsieg, den jeder genießen darf. Sonntag früh starten wir wieder bei null – natürlich mit dem klaren Ziel, es nicht bei den Pokalen von Samstag zu belassen.“

In Deutschland, Österreich und der Schweiz überträgt SAT.1 live aus Puebla, auch auf www.ran.de kann man die Rennen verfolgen. Die Übertragung startet Sonntag um 22.25 Uhr auf SAT.1 mit dem Moderationsteam um Andrea Kaiser und Matthias Killing. Alle internationalen Sender inklusive Sendezeiten sind online unter www.fiaformulae.com zu finden.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juni 2021, 10:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.