Adlerauge: Der ehemalige Steyerberger Henning Lüpkemann, hier links und im Duell mit dem späteren Zweiten Florian Stadler, gewann den deutschen Meistertitel der Feldbogenschützen. Göttner

Adlerauge: Der ehemalige Steyerberger Henning Lüpkemann, hier links und im Duell mit dem späteren Zweiten Florian Stadler, gewann den deutschen Meistertitel der Feldbogenschützen. Göttner

Mittenwald/Berlin 08.08.2019 Von Die Harke

Lüpkemann mit Adlerauge

Bogenschießen: Loccumer wird deutscher Meister mit dem Feldbogen

Die diesjährige Erfolgsserie der Loccumer Bogensportler hält an. Nach diversen Landestiteln war nun ein nationaler Titel dabei. Der ehemalige Steyerberger Henning Lüpkemann, der nach wie vor dem SV Loccum die Treue hält, wurde in Mittenwald deutscher Meister der Feldbogenschützen. Er wiederholte damit seinen Erfolg aus dem vergangenen Jahr. Die Meisterschaft fand vor herrlichem Alpenpanorama in der Nähe von Mittenwald statt. Der ausrichtende BSC Mittenwald hatte einen anspruchsvollen Parcours auf dem Übungsplatz „Hoher Brendten“ der Bundeswehr-Gebirgsjäger abgesteckt.

Wie auch bei der Landesmeisterschaft des NSSV meisterte Lüpkemann die gestellten Aufgaben am besten. Doch im Spitzenfeld ging es eng zu: Mit nur vier Ringen Vorsprung holte er sich den Titel. Dabei lagen zwischen Gold und Bronze lediglich fünf Ringe.

Nur wenige Tage später stand Henning Lüpkemann wieder an der Schießlinie. Bei den Finals-Berlin startete er diesmal für den BSC Garbsen. Eine starke Qualifikationsrunde schloss er als Zweiter ab. Dann hatte er Pech: In der Endrunde traf er auf seinen Vereinskameraden Markus Laube. Dieses Duell verlor er und wurde letztlich Fünfter. Laube kam weiter und wurde deutscher Meister.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.