„Ich höre was, was du nicht siehst!“: Lena Sonnenburg und Gert Liebenehm-Degenhard nehmen eine neue Folge ihres Bilderbuchpodcasts auf.Foto: Lothar Veit

„Ich höre was, was du nicht siehst!“: Lena Sonnenburg und Gert Liebenehm-Degenhard nehmen eine neue Folge ihres Bilderbuchpodcasts auf.Foto: Lothar Veit

Loccum 09.06.2020 Von Die Harke

Lust auf Bücher machen

RPI Loccum startet Podcast für Lehrer und Erzieher

Der Abstand muss gewahrt bleiben. An einem Seminartisch sitzen Lena Sonnenburg und Gert Liebenehm-Degenhard sehr weit auseinander, noch tragen beide Mundschutz.

Auf dem Tisch stehen ein Mikrofon und ein Stapel Bilderbücher, auf einer Flipchart Stichwörter. Sehen wird das alles später aber niemand, denn die beiden Dozenten des Religionspädagogischen Instituts Loccum (RPI) nehmen hier einen neuen Podcast auf – ein literarisches Duett.

In jeder neuen Folge des Podcasts „Ich höre was, was du nicht siehst! – Der Bilderbuchpodcast mit Lena und Gert“ präsentieren die beiden Experten zwei Bilderbücher für kleinere und größere und manchmal auch für ganz große Kinder.

Lena Sonnenburg, Dozentin für den Bereich Grundschule, erklärt: „Mit dem Podcast wollen wir Lust auf Bücher machen, die uns gefallen, und damit Erzieher und Lehrer erreichen, die auf der Suche nach Materialien mit einer religionspädagogischen Dimension sind.“

Gert Liebenehm-Degenhard, am RPI Loccum zuständig für die Elementarpädagogik, ergänzt: „Die Bilderbuchwelt ist unglaublich vielfältig und anregend. Gerne helfen wir deshalb dabei, aus der Fülle auszuwählen!“ Da die Zielgruppe momentan noch nicht wieder nach Loccum kommen kann, kommt dieses neue Angebot eben zu jeder und jedem nach Hause.

Jeden Freitag soll eine neue Folge des Podcasts erscheinen und auf der Homepage des RPI abrufbar sein. Die Literaturgespräche dauern 15 Minuten und widmen sich Bilderbüchern zu einem bestimmten Thema.

„Ich bin begeistert, wie viel kreatives Potential das Kollegium des RPI beweist“, schwärmt die Rektorin, PD Dr. Silke Leonhard. „Unter dem Gebot körperlich-räumlicher Distanz stellen wir uns inhaltlich und methodisch auf veränderte Formate ein!“ Zu diesen neuen zählen auch Seiten zum Thema „Konfi-Arbeit in der Corona-Krise“, die Andreas Behr, RPI-Dozent für Konfirmandenarbeit, ins Leben gerufen hat.

Auch wenn der Tagungsbetrieb unter den Bedingungen eines veränderten Hygienekonzepts mit Mindestabstand wieder starten werde, setze das RPI weiter auch auf digitale Formate.

„Wir verstehen das als zusätzlichen Service“, erläutert Silke Leonhard. Auch die Vorträge der beiden RPI-Dozenten Lena Sonnenburg und Dietmar Peter zu den neuen Kerncurricula Evangelische Religion für Grundschule beziehungsweise Haupt-, Real- und Oberschulen sind auf der Homepage des RPI jederzeit abrufbar.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2020, 18:02 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.