MDG-Schüler starten Spendenaufruf

MDG-Schüler starten Spendenaufruf

Die Kursteilnehmer des Seminarfachs Ethik des zwölften. Jahrgangs des Marion-Dönhoff-Gymnasiums starteten eine Spendenaktion für die Flutopfer. Foto: MDG

Angesichts der jüngsten Hochwasserkatastrophe in Südwestdeutschland war den Kursteilnehmern des Seminarfachs Ethik (Jahrgang zwölf) umgehend klar: „Hier müssen wir etwas unternehmen und helfen“. Zunächst kam die Idee auf, spontan mit Freiwilligen in die betroffenen Gebiete zu fahren, um vor Ort bei den Aufräumarbeiten mit anzupacken. Dieses Vorhaben konnte jedoch aus verschiedenen Gründen unmittelbar vor Beginn der Sommerferien nicht umgesetzt werden.

„Dann starten wir eben einen Spendenaufruf“, berichtet die Kurssprecherin Emely Kelm. So wurde spontan die „MDG-Flutopferhilfe“ ins Leben gerufen. Mithilfe eines selbstgestalteten Flyers rufen die Schülerinnen und Schüler seit Dienstagabend über WhatsApp zu einem Spendenaufruf zur Unterstützung der Flutopfer der Hochwasserkatastrophe auf.

„Mit dieser Aktion möchten wir einen kleinen Beitrag leisten, um gezielt und unbürokratisch einzelnen Menschen in den betroffenen Gebieten finanziell unter die Arme zu greifen, die dann von örtlichen Schulen benannt werden“, so Emely Kelm. Die Idee dahinter: „Gemeinsam können wir viel erreichen. Je mehr Menschen sich an der Spendenaktion beteiligen, umso besser – jeder noch so kleine Beitrag macht in der Summe viel aus.“

Mit der Zeugnisvergabe am vergangenen Mittwoch bekamen alle Schülerinnen und Schüler des MDG den Flyer überreicht, auch die Eltern und Erziehungsberechtigten wurden bereits per E-Mail über die Aktion informiert und zum Spenden animiert. „Wir erhoffen uns, durch den Artikel in der HARKE noch mehr Menschen aus dem Landkreis für unsere Idee gewinnen zu können. Ganz nach dem Motto: Je mehr helfen, desto besser“, so Kursleiter Dr. Mathias Schneider-Katzenstein.

Neben der klassischen Überweisung auf das Schulkonto (IBAN DE33256501060060006384) kann auch schnell und bequem per PayPal überwiesen werden (flutopferhilfe@mdg-ni.de). „Unser Ziel ist es, nach den Sommerferien eine ansehnliche Spendensumme zu überreichen“, so Kelm abschließend. Die Kursteilnehmer bedanken sich auf diesem Wege schon einmal bei allen Unterstützern und Spendern.