Ruth Breitschuh. Foto: Archiv

Ruth Breitschuh. Foto: Archiv

Nienburg 07.01.2021 Von Die Harke

MTV trauert um Ruth Breitschuh

Mit Ruth Breitschuh verliert die Frauengymnastik des MTV Nienburg ein ideenreiches Urgestein. Sie war seit den Siebzigerjahren sehr erfolgreich in der Gymnastik-Tanz-Wettkampfszene bundesweit bekannt. Sie nahm an vielen Lehrgängen und Schulungen teil. Sie hat viele Jahre im MTV, im Turnkreis und dem Turnerbund Zeichen gesetzt.

Ruth Breitschuh hat ihr erworbenes Wissen von Lehrgängen immer im Verein und als Referentin an alle Übungsleiter und Helfer weitergegeben. Viele Frauengymnastikgruppen wurden von ihr aufgebaut, aus denen dann die erfolgreiche Gymnastik-Tanz-Wettkampfgruppe wurde. Diese hat seit 50 Jahren eine sehr intensive Freundschaft geprägt und verzeichnete sportliche Highlights auf internationaler Ebene: In Amsterdam, Zürich, Herning und sogar beim Turnfest auf Gran Canaria nahmen die Nienburgerinnen gemeinsam teil.

Selbst mit 89 Jahren war Ruth Breitschuh noch aktiv. Wichtig war ihr immer, dass junge Übungsleiterinnen gefördert wurden. So entstanden viele Nachwuchsgruppen. Sie gab ihre Ämter frühzeitig in neue Hände und unterstützte von außen. Zudem bekleidete sie im MTV-Vorstand das Amt als Frauen- und Gymnastikwartin. Sie war die Vorsitzende im Vereinsausschuss, organisierte Wanderungen, Reisen, Socken- sowie Neujahrsbälle, Flohmärkte und einiges mehr.

Sie kümmerte sich um Veranstaltungen, wie das Schauturnen oder besondere Jubiläen. Auch in das Goldene Buch der Stadt Nienburg durfte sie sich eintragen, wurde Ehrenmitglied im MTV und erhielt vom Turnerbund einige Ehrennadeln überreicht. Ruth Breitschuh erreichte alles, weil sie mit dem Herzen, ihrem Ehrgeiz und der Unterstützung ihres Mannes Erwin rechnen konnte. Sie hat ein bleibendes Andenken in den sportlichen Kreisen hinterlassen.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Januar 2021, 18:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.