Unter Atemschutz bekämpfte ein Trupp das Feuer im Mähdrescher.  Foto: Schiebe

Unter Atemschutz bekämpfte ein Trupp das Feuer im Mähdrescher. Foto: Schiebe

Wietzen 20.07.2020 Von Uwe Schiebe

Mähdrescher-Brand verläuft glimpflich

Anwohner helfen dem Landwirt beim Löschen

Um 20 Uhr ertönten in Bötenberg bei Wietzen am Sonntagabend die Sirenen. Ein Landwirt bemerkte beim Mähen seines Getreidefeldes, dass aus dem Mähdrescher Flammen schlugen.

Er lenkte das schwere Fahrzeug vom Acker und wählte umgehend den Notruf 112. Als die Ortsfeuerwehren aus Bötenberg, Dolldorf-Blenhorst, Wietzen, Holte-Langeln, Buchhorst-Behlingen-Mehlbergen und die Einsatzleitung-Ort an der Einsatzstelle eintrafen, hatte der Landwirt mit Hilfe von Anliegern bereits mit Feuerlöschern die Flammen ersticken können.

Die Feuerwehr baute eine Wasserversorgung auf und kühlte den Mähdrescher. Mit einer Wärmebildkamera wurde nach weiteren Brandnestern gesucht. Ein Tanklöschfahrzeug suchte sicherheitshalber das Stoppelfeld nach Brandstellen ab. Nach etwa einer Stunde war für die 67 Einsatzkräfte der Einsatz beendet. Über die Schadenshöhe und die Ursache für das Feuer konnten vor Ort keine Angaben gemacht werden.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2020, 08:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.