Manon Garms DH

Manon Garms DH

23.02.2016 Von Manon Garms

Männer sensibilisieren

Von Manon Garms

Am 8. März ist Internationaler Frauentag, der auch im Landkreis Nienburg mit einem Programm begleitet wird. Dass ein solcher Tag auch in Deutschland noch immer notwendig ist, zeigte sich schon beim Pressegespräch mit den Organisatorinnen. Auf die Frage, was sie denn noch dringend für verbesserungswürdig halten, erzählte Annlis Schoeps, Kreisfrauensprecherin des Sozialverbandes Deutschland, von ihren eigenen Erfahrungen. Sie habe sich früher im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf immer ohnmächtig gefühlt, weil eben nicht alles so leicht unter einen Hut zu bekommen war. Heute muss sie feststellen, dass sich an den Voraussetzungen kaum etwas geändert hat: „Frauen stehen immer noch da, wenn es darum geht, das Kind unterzubringen.“

Nicole Feldmann-Paske, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Rehburg-Loccum, forderte ein generelles Umdenken in der Berufswelt. Es dürfe keine Aufteilung mehr in klassische – schlechter bezahlte – Frauenberufe (zum Beispiel Erzieherin) und besser bezahlte Berufe für Männer geben. Annlis Schoeps weiß auch, wie man Männer, die meinen, das gehe sie alles nichts an, für solche Benachteiligungen sensibilisieren kann: „Wenn man ihnen klarmacht, dass zwar nicht sie selbst, aber durchaus ihre Frauen, Töchter, Mütter oder Schwestern betroffen sind, dann haben sie schon Interesse an solchen Themen.“

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.