Magdalene Krause unterstützt die pädagogischen Mitarbeiterinnen in der Grundschule am Bach. Freiwilligenagentur

Magdalene Krause unterstützt die pädagogischen Mitarbeiterinnen in der Grundschule am Bach. Freiwilligenagentur

Nienburg 04.04.2017 Von Die Harke

Magdalene Krause ist die erste Glücksbringerin

Die Freiwilligenagentur Nienburg kürt monatlich Ehrenamtliche und stellt sie in einem Kurzporträt in der HARKE vor

Magdalene Krause ist die erste Glücksbringerin der [DATENBANK=3857]Freiwilligenagentur Nienburg[/DATENBANK]. Der Einladung von Silke Nauenburg und Franziska Gorgas, die nun monatlich im Losverfahren eine Person auswählen und in einem Kurzporträt in der HARKE vorstellen, folgte sie spontan und war für ein Gespräch über ihr ehrenamtliches Engagement offen. Die 69-Jährige arbeitete bis zum Ruhestand im Jahr 2014 bei Ardagh-Glass. Seit eineinhalb Jahren unterstützt sie die hauptamtlichen pädagogischen Mitarbeiterinnen in der Grundschule am Bach im Nienburger Ortsteil Erichshagen. Dreimal wöchentlich steht sie 12 bis 14 Kindern aus der dritten und vierten Klasse in der Hausaufgabenhilfe mit Rat und Tat zu Seite: „Am liebsten helfe ich den Kindern bei Mathe – das Unterrichtsfach hat mir selbst in der Schule schon immer Spaß gemacht.“

Nach einer Krankheitsphase zu Beginn ihrer Pension entschied sie sich, ein Ehrenamt aufzunehmen. In der Beratung der Freiwilligenagentur bekam sie den Anstoß dafür, und meldete sich schließlich selbstständig bei der Grundschule am Bach. Kurze Zeit später war sie den Kindern in der Hausaufgabenhilfe schon ans Herz gewachsen. Die Arbeit mit den Kindern sei ihr wichtig und mache ihr sehr viel Spaß. „Sie sind unsere Zukunft“, findet Krause.

An ihrem Ehrenamt gefallen ihr besonders zwei Dinge: Zum einen, dass sie noch jeden Tag etwas Neues dazu lerne. Zum anderen, dass die Kinder sich mit einem Lächeln und strahlenden Augen für ihre Hilfestellungen bei der Lösung der Hausaufgaben bedanken. Während sie von den Erlebnissen in der Hausaufgabenhilfe erzählt, strahlt sie selbst bis über beide Ohren. „Es macht einfach Spaß“, sagt Krause. Bereits während ihrer Berufstätigkeit sei sie ehrenamtlich 13 Jahre lang 2. Vorsitzende in der Erichshagener Sportvereinigung gewesen. Heute ist sie dort noch in einer Gruppe sportlich aktiv.

Überhaupt hatten die Mitarbeiterinnen der Freiwilligenagentur im persönlichen Gespräch den Eindruck, dass Frau Krause eine überaus engagierte und lebensfrohe Persönlichkeit ist. Selbst bei der Ankunft vieler geflüchteter Menschen vor zwei Jahren habe sie bei der Essensausgabe geholfen. Ebenso macht sie die Erfahrung, dass manche Gleichaltrige kaum verstünden, weshalb sie sich noch ehrenamtlich engagieren würde. Aber wann immer sie auf Schwierigkeiten bei ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten stieß, habe sie weiter ihre Ziele und Wünsche verfolgt: Spaß zu haben und Freude zu schaffen – und ihrem eigenen Leben eine stärkere Tagesstruktur zu geben.

Das tut sie derzeit außerdem beim vierzehntägig stattfindenden „Dienstagstreff“ und der Blutspende des [DATENBANK=3712]DRK Ortsverbands Erichshagen[/DATENBANK], wo sie mit helfender Hand unterstützt und auch Mitglied im erweiterten Vorstand ist. Alles in allem ist ihr Verlässlichkeit ein besonderes Anliegen: Sich ehrenamtlich zu engagieren bedeute, eine Aufgabe zu übernehmen, bei der auf die Unterstützung gezählt wird.

Was ihre Pläne für die Zukunft sind? „Vielleicht eine Fortbildung zum eventuell noch zu verbessernden angemessenen pädagogischen Umgang in der ehrenamtlichen Tätigkeit mit Kindern“, sagt sie. Bei der Suche danach unterstützen die Mitarbeiterinnen der Freiwilligenagentur sie gern.

Wer Interesse an einem Ehrenamt hat, erreicht die Freiwilligenagentur unter (05021) 87267 oder per E-Mail an freiwilligenagentur@nienburg.de. Infos es auch unter www.freiwilligenagentur-nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.