Nachdem sein ursprünglich für März geplanter Auftritt wegen einer TV-Aufzeichnung verschoben werden musste, kommt Philip Simon nun am 21. Juni ins Kulturwerk. Valery Kloubert.DH

Nachdem sein ursprünglich für März geplanter Auftritt wegen einer TV-Aufzeichnung verschoben werden musste, kommt Philip Simon nun am 21. Juni ins Kulturwerk. Valery Kloubert.DH

Nienburg 05.06.2019 Von Die Harke

„Maisenhorst“ in ganzer Pracht

Philip Simon gastiert am 21. Juni im Nienburger Kulturwerk

Staatsbürgerkunde mit Philip Simon ist drastisch und unterhaltsam: In seinem neuen Programm „Meisenhorst” führt der niederländisch-deutsche Kabarettist vor, dass im Grundgesetz mehr Zündstoff steckt als Progression in bundesdeutschen Köpfen. Am Freitag, 21. Juni, um 20 Uhr tritt er damit im Nienburger Kulturwerk auf. Rechtzeitig zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes stellt Philip Simon die entscheidende Frage: Welche Ihrer 19 Grundrechte sind Ihnen die wichtigsten? – Oder kann es sein, dass wir mehr über die zehn Gebote wissen als über unsere Verfassung? Dafür zeigt er der Gesellschaft symbolisch den Vogel. Im „Meisenhorst“, dem kollektiven Oberstübchen der Nation, muss ein Perspektivenwechsel her.

Mit den Waffen der Sprache, punktgenau und mit jeder Menge Humor, seziert Philip Simon die bewegendsten Artikel des Grundgesetzes. Philosophisch werden Kant, Nietzsche und Bruce Lee zitiert, und gemeinsam mit ihnen ruft er zum bürgerlichen Widerstand gegen die Meisen in der eigenen Voliere auf.

In den Köpfen seines Publikums zeichnet Philip Simon eine Welt, in der zum Schluss das Grundgesetz buchstäblich auf den Kopf gestellt wird und der „Meisenhorst“ in seiner ganzen Pracht erscheint.

Er fordert sein Publikum auf, im eigenen Gedankenstübchen mal wieder selbst die Strippen zu ziehen. Denn Reflexion ist mehr als nur ein unangenehmes Blitzen im Auge.

Der Eintritt beträgt 19,50 Euro, ermäßigt 15 Euro. Der Vorverkauf läuft noch. Weitere Informationen und Kartenbestellungen im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße 20, unter Telefon (0 50 21) 922580, E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder direkt über die Internetseite des Kulturwerks www.nienburger-kulturwerk.de.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2019, 08:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.