Mit Schaum und Wasser wurde das Feuer bekämpft. Foto: Thiermann

Mit Schaum und Wasser wurde das Feuer bekämpft. Foto: Thiermann

Warpe 24.09.2020 Von Die Harke

Maishäcksler komplett zerstört

Schaden im sechsstelligen Bereich

Am Mittwoch gegen 20 Uhr geriet in Helzendorf/Warpe der Maishäcksler eines Süstedter Lohnunternehmers während der Erntearbeit in Flammen und wurde vollends zerstört.

Unter der Leitung des Warper Ortsbrandmeisters Nils Hogrefe sowie weiteren 60 Kameraden der Feuerwehren Warpe, Bücken und Wietzen konnte ein Übergreifen der Flammen auf den noch stehenden Mais verhindert werden, der Maishäcksler wurde indes ein Raub der Flammen.

Der Häcksler wurde komplett zerstört. Foto: Feuerwehr

Der Häcksler wurde komplett zerstört. Foto: Feuerwehr

Der 51-jährige Fahrer des Häckslers berichtete den Beamten des Hoyaer Einsatz- und Streifendienstes, dass er eine Flammenbildung am hinteren Bereich der Arbeitsmaschine bemerkt habe, sofort angehalten und den Notruf abgesetzt hätte. Im weiteren Verlauf sei der Brand auf den gesamten Häcksler übergegangen.

Aufgrund der Tatsache, dass der Brandort sehr abgelegen war, wurde durch verschiedene Tanklöschfahrzeuge ein Pendelverkehr eingerichtet, sodass ausreichend Löschwasser zur Verfügung stand. Mehrfach wurde der Häcksler mittels Wärmebildkamera überprüft und auflodernde Hitzebereiche mit Schaum und Wasser nachgelöscht.

Offensichtlich ist der Brand am Häcksler durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Nach Angaben des vor Ort eingetroffenen Eigentümers läge der Sachschaden im sechsstelligen Bereich. Ein etwaiger Sachschaden an dem Feld konnte noch nicht beziffert werden. Nach insgesamt zwei Stunden beendete die Feuerwehr ihren Einsatz, bei dem keine Personen zu Schaden kamen.

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2020, 07:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.