„Unheimlich weihnachtlich! Böse Geschichten aus Westfalen“ lautet der Titel von Andrea Gereckes neuem Buch. Foto: Wartberg-Verlag

„Unheimlich weihnachtlich! Böse Geschichten aus Westfalen“ lautet der Titel von Andrea Gereckes neuem Buch. Foto: Wartberg-Verlag

Hille 20.12.2020 Von Die Harke

Mal böse Geschichten zur Weihnacht

„Unheimlich weihnachtlich! Böse Geschichten aus Westfalen“, so heißt das neue von Andrea Gerecke aus Hille.

„Stille Nacht, heilige Nacht“ – nicht immer kommt sie so daher, wie sie sollte: von einer sanften Schneedecke umhüllt, friedvoll, glückbringend, selig machend. Von Fall zu Fall kann es auch mal düster, gruselig, mysteriös oder gar mörderisch zugehen. Schließlich treibt das Böse sein Unwesen, das den Menschen auch innewohnt. Gutenachtgeschichten zum Selberlesen oder Vorlesen mit Gänsehauteffekt bietet Andrea Gereckes neues Buch.

Die Autorin lebt seit gut 20 Jahren in Hille/Westfalen. Bekannt wurde sie insbesondere durch ihre Minden-Krimis.

„Unheimlich weihnachtlich! Böse Geschichten aus Westfalen“, Wartberg-Verlag, ISBN 9783831330102, zwölf Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2020, 14:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.