Mal wieder mehr Schein als Sein
Landkreis 19.02.2020 Von Sabine Lüers-Grulke

Mal wieder mehr Schein als Sein

Guten Tag

Der Landkreis Nienburg will morgen über kostenlose Busfahrtage beraten. Geplant ist freie Fahrt an den Adventssamstagen: „zu Marketingzwecken“, wie es in der Sitzungsvorlage der Kreisverwaltung heißt.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, wenn man überlegt, was Marketing eigentlich bedeutet: „Etwas zum Kauf anbieten in einer Weise, dass Käufer dieses Angebot als wünschenswert wahrnehmen“, sagt Wikipedia dazu.

Nun ja, natürlich ist es immer wünschenswerter, etwas umsonst zu bekommen als dafür bezahlen zu müssen. Dennoch: Wer im Advent in die Nienburger City fährt, um dort zu shoppen oder einen Glühwein zu trinken, gibt vermutlich soviel Geld aus, dass der eine oder andere Euro für die Busfahrt nicht mehr ins Gewicht fällt.

Meistens wird es jedoch so laufen, wie es einer Kollegin beim letzten Adventszauber erging: Frohen Mutes wollte die ganze Clique von Heemsen aus zum Adventszauber und stieg dazu in den Bus, damit nach besagtem Glühweinkonsum niemand mehr Autofahren musste. Leider kam es, wie es immer kommt, wenn man abends oder am Wochenende aus der Kreisstadt wieder ins ländliche Umland möchte: Es fuhr kein Bus mehr, und die Marktbummler mussten sich mit Pkws abholen lassen.

Wie wäre es denn, wenn man das Geld, das man jetzt in „Marketing-Maßnahmen“ steckt, dafür nutzt, das Angebot tatsächlich zu verbessern? Statt mehr Schein also lieber mehr Sein. In den Nachbarlandkreisen Verden und Diepholz kommt man doch auch sonntags von A nach B. Nur in Nienburg nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2020, 11:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.