Sabine Lüers-Grulke DH

Sabine Lüers-Grulke DH

Mann auf Frauenparkplatz

Kavaliersdelikt?

Mittwochabend, kurz vor 18 Uhr auf dem Nienburger Theaterparkplatz. Gleich beginnt das Wirtschaftsforum der Wirtschaftsjunioren mit Martin Kind (Bericht auf Seite 19), alles ist voll, und ich finde keinen Parkplatz mehr. „Sie stehen auf einem Frauenparkplatz“, weise ich höflich einen Herrn aus dem Vorstand der Wirtschaftsjunioren hin, der gerade sein Auto zuschließt.

Der lächelt nur: „Ich bleibe hier stehen“, ruft er mir fröhlich zu und verschwindet. Ist er nun jung, dynamisch, rücksichtslos? Oder ist das nur ein Kavaliersdelikt? Nun sind Frauenparkplätze ja meistens dicht an den Ausgängen gelegen und eigentlich dafür gedacht, dass allein fahrende Frauen in der Dunkelheit keine langen Wege zurücklegen müssen.

„Es ist ein Appell an die Verkehrsteilnehmer, das Sicherheitsbedürfnis von Frauen zu respektieren“, sagt Friedhelm Meyer-Leseberg, bei der Stadt zuständig für die Parkgebühren. Aber darf man diese Schilder einfach ignorieren? Kann man das möglicherweise auch bei einem Schild tun, das einen Behindertenparkplatz ausweist? Wo ist die Grenze? Aber vielleicht gibt es ja auch eine ganz einfache Erklärung: Nach Ende des Forums wollte sicherlich die Frau des Wirtschaftsjunioren das geparkte Auto abholen...

Sabine Grulke

Zum Artikel

Erstellt:
14. September 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.