Bei der Jahreshauptversammlung (von links): Dominik Hirndorf, Heinrich Friedrichs, Matthias Sporleder, Jan Hogrefe, Joana Held, Matthias Held, Dr. Frank Schmädeke, Marc-André Heidelmann, Marten Stühring, Niklas Broschwitz und Stefan Meyer. Junge Union

Bei der Jahreshauptversammlung (von links): Dominik Hirndorf, Heinrich Friedrichs, Matthias Sporleder, Jan Hogrefe, Joana Held, Matthias Held, Dr. Frank Schmädeke, Marc-André Heidelmann, Marten Stühring, Niklas Broschwitz und Stefan Meyer. Junge Union

Bücken 04.01.2018 Von Die Harke

Marc-André Heidelmann bleibt an der Spitze

Jahreshauptversammlung der Jungen Union Grafschaft Hoya: „Erfolgsgeschichte fortsetzen“

Auf ihrer Jahreshauptversammlung im [DATENBANK=1234]Gasthaus Thöle[/DATENBANK] in Bücken bestätigten die Mitglieder der [DATENBANK=3223]Jungen Union[/DATENBANK] in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya ihren Vorsitzenden Marc-André Heidelmann einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt. Zum Schatzmeister wurde Niklas Broschwitz wiedergewählt. In seiner Ansprache hob Heidelmann die erfolgreiche Bilanz der nunmehr zehnjährigen Arbeit der [DATENBANK=3223]CDU[/DATENBANK]-Nachwuchsorganisation in der Samtgemeinde hervor, die über zahlreiche Mandatsträger aus den eigenen Reihen inzwischen massiven Einfluss auf die kommunale Politik nehme.

Gleichzeitig zog er mit Blick auf das „Superwahljahr 2017“ eine „vorsichtig positive Bilanz“: Bei aller Unwägbarkeit sei es aus CDU-Sicht gelungen, den Bürgerinnen und Bürgern die hervorragende Arbeit ihrer heimischen Angeordneten deutlichzumachen und so deren Widerwahl zu forcieren. Dazu habe auch der Wahlkampfeinsatz der Jungen Union einen Beitrag geleistet, wird Heidelmann in einer Pressemitteilung zitiert.

Unterstützung erhielt die Junge Union von dem neu gewählten Landtagsabgeordneten Dr. Frank Schmädeke, der die Gelegenheit nutze, sich für die Unterstützung der Jungen Union im Landtagswahlkampf zu bedanken und den Samtgemeindeverband sogleich zu einem Besuch in den Landtag einzuladen. Gleichzeitig gewährte der Abgeordnete den Anwesenden Einblicke in seine neue Arbeit im niedersächsischen Landtag und betonte, dass der Landkreis Nienburg in „nahezu allen wichtigen Entscheidungszentren, vom Europäischen Parlament über die Bundes- bis hin zur Landesebene vertreten“ sei.

[DATENBANK=3806]Dr. Schmädeke[/DATENBANK] legt in seiner Rede Wert auf den „kurzen Draht“, von dem der Landkreis vor allem bei künftigen Herausforderungen, wie dem Lehrermangel in ländlichen Kommunen, maßgeblich profitieren könne.

Der Kreistagsabgeordnete [DATENBANK=2570]Stefan Meyer[/DATENBANK] berichtete über die „gute Zusammenarbeit mit der SPD auf Kreisebene“, während Niklas Broschwitz und Marten Stühring von ihrer Arbeit im Samtgemeinderat berichteten. Alle Anwesenden betonten, dass eine der entscheidenden Aufgaben der kommunalen Politik der nächsten Jahre darin bestehe, „zukunftsorientierte Investitionen im Bereich der Ärzte- und Breitbandversorgun“ auf den Weg zu bringen.

Am Ende ehrte Heidelmann das Gründungsmitglied, den Vorsitzenden des Samtgemeindeverbandes, Heinrich Friedrichs, für die ein Jahrzehnt anhaltende Unterstützung. Friedrichs wird in diesem Jahr 35 Jahre alt und scheidet somit automatisch aus der Jungen Union aus.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.