Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Maren Völkering und Yannik Windhorst jubeln auf dem obersten Podestplatz über den Mixed-Sieg. Foto: Reichstein

Maren Völkering und Yannik Windhorst jubeln auf dem obersten Podestplatz über den Mixed-Sieg. Foto: Reichstein

Hamburg 16.01.2020 Von Die Harke

Maren Völkering überrascht

Badminton: Die Nienburgerin überzeugt bei der norddeutschen Meisterschaft der O19 im Mixed

Bei der norddeutschen Badminton-Meisterschaft der O19 in Hamburg-Bergedorf sorgte die Nienburgerin Maren Völkering für Furore. Sie gewann an der Seite ihres Vereinskameraden Yannik Windhorst überraschend die Mixedkonkurrenz.

Die für den PSV Bremen startende Nienburgerin war an Position fünf/sechs gesetzt. Nacheinander schaltete das eingespielte Duo höher eingestufte Paarungen aus. Im Halbfinale gegen Juchim/ Gredner (Peine) gewannen sie glatt in zwei Sätzen. Im Finale wartete mit Philipp Salow/Sinah Holtschke die topgesetzte Paarung. Nach verlorenem ersten Satz drehten die beiden die Begegnung und setzten sich im dritten Durchgang mit 21:18 durch.

Im Einzel schaffte Maren den Sprung ins Viertelfinale. Hier war allerdings gegen die spätere Siegerin Lea Dingler (BV Gifhorn) Endstation. Mit der ehemaligen MTVerin Hanna Blumenthal (jetzt Göttingen) ging Maren im Doppel an den Start. Durch die anstrengenden Spiele zuvor war Völkering angeschlagen; die Schulter schmerzte. Obwohl Völkering/Blumenthal sich nach Kräften wehrten, mussten sie am Ende den Gegnerinnen den Vortritt lassen.

Lara Dietz startet erstmals im Senioren-Bereich

Erste Wettkampfluft auf überregionaler Senioren-Ebene schnupperte Lara Dietz, die mit ihren 15 Jahren mit Abstand die jüngste Teilnehmerin des Turniers war. Sie durfte sowohl im Mixed als auch im Einzel antreten und wertvolle Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln. Im Mixed startete sie zusammen mit Peter Thiele (Gifhorn). Gegen Seifert/Kuhlmann (Trittau/Altenholz) waren Dietz/Thiele jedoch unterlegen.

Im Einzel traf Lara in Runde eins auf Tjorven Geis (Wittorf). Unglücklicherweise knickte Laras Gegnerin beim Spielstand von 15:19 so heftig um, dass diese nicht weiterspielen konnte. So gewann Dietz das Match kampflos und durfte im Anschluss gegen die Nummer drei der Setzliste, Marina Korsch (Trittau), antreten. Zwar verlor Lara das Spiel, aber ihr mitgereister Coach Dirk Reichstein zeigte sich dennoch sehr zufrieden mit der Leistung seines Schützlings.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Januar 2020, 11:07 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.