Gruppenaufnahme mit Geehrten: Björn Stolterfoth, Nils Tiegel, Justin Glück, Felix George, Devin Glück, Jan-Niclas George, Herbert Kroll, Ina Hartmann, Joachim Freitag, Ruth Podschies und Helmut Klaffke (von links). Wirtz-Naujoks

Gruppenaufnahme mit Geehrten: Björn Stolterfoth, Nils Tiegel, Justin Glück, Felix George, Devin Glück, Jan-Niclas George, Herbert Kroll, Ina Hartmann, Joachim Freitag, Ruth Podschies und Helmut Klaffke (von links). Wirtz-Naujoks

Hoya 07.03.2018 Von Die Harke

Marga Büssenschütt: 82 Jahre im TuS Hoya

Jahreshauptversammlung: Kein Nachfolger für den scheidenden Vorsitzenden Joachim Freitag / Beiträge angepasst

Zahlreiche Mitglieder erschienen zur Jahreshauptversammlung des [DATENBANK=413]TuS Hoya[/DATENBANK]. Nachdem der Verein im vergangenen Jahr die Vorstandsarbeit neu geregelt hatte, gab es nun eine Änderung in der Besetzung des Vorstands. Aus persönlichen Gründen stellte Joachim Freitag seinen Vorstandsposten nach 15 Jahren erfolgreichen Wirkens zur Verfügung. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, der Verein ist durch die breite Aufstellung von insgesamt drei gleichberechtigten Vorsitzenden jedoch weiter voll handlungsfähig. Den Vorsitz mit dem Schwerpunkt Sport hat weiter Björn Stolterfoth inne, indem er den gesamten Sportbetrieb für alle Sparten regelt. Nicole Lenz ist nach wie vor Vorsitzende mit dem Schwerpunkt Verwaltung.

Der ausscheidende Joachim Freitag hatte den Vorstandsposten mit Schwerpunkt Finanzen besetzt und verwaltete damit die Vereinsgeschäfte. Björn Stolterfoth ist sich sicher, dass das Vorstandsteam mit der Unterstützung von Kassenwartin Andrea Bremer und Schriftführerin Tina Görtmüller die Übergangszeit gut bewältigen wird, bis der vakante Posten neu besetzt werden kann. Im Namen aller Vereinsmitglieder verabschiedete er Joachim Freitag mit einem Präsent und Dankesworten.

Die Kassenlage des Vereins ist stabil, dennoch erfordern höhere Verbandsabgaben eine teilweise Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Für Familien erhöht sich der Beitrag von 120 auf 135 Euro pro Jahr, Erwachsene zahlen fortan 80 Euro jährlich. Im Bereich der Sparten gibt es mit Taekwon-Do ein neues Sportangebot. Trainer Hartmut Bielefeld konnte bereits in der ersten Trainingsstunde 28 Kinder und Jugendliche begrüßen. Die Leiter aller anderen Sparten wurden bestätigt.

Zur Sportlerin des Jahres wurde zum wiederholten Mal die 20-jährige Ina Hartmann für ihre herausragenden Leistungen in der Schwimmsparte gekürt. Die mehrfache Bezirksmeisterin darf damit den Pokal in ihren dauerhaften Besitz nehmen. Sportler des Jahres wurden die schwimmenden Brüder Felix (Jahrgang 2002) und Jan-Niclas George (Jahrgang 1999), die für das Grafen-Schwimmteam Hoya-Bruchhausen Vilsen mehrere Topplatzierungen auf Bezirks- und Landesebene erzielten. Als Mannschaft des Jahres wurde das Leichtathletik-Team mit Nils Tiegel sowie Devin und Justin Glück für den Kreismeistertitel in der Langstaffel über 3x1000 Meter geehrt. Zu Helfern des Jahres wuden Tobias Marcik und Helmut Klaffke ernannt.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Personen geehrt: Britta Matheja, Hagen Lehmkuhl, Rolf-Peter Witte und Georg Sättler für 25 Jahre, Herbert Kroll für 40 Jahre, Jutta Uhde für 50 Jahre, Ruth Podschies für 70 Jahre und mit 82 Jahren Vereinszugehörigkeit ist Marga Büssenschütt am längsten dabei.

Zum Artikel

Erstellt:
7. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.