Marie Frormann springt noch an die Spitze

Marie Frormann springt noch an die Spitze

Die Besten in der Dressur Sommer

Nienburg. Wie in den vergangenen Jahren wurde es auch diesmal spannend beim Finale im Volksbank-Kreiscup, das bereits zum zweiten Mal im Rahmen der Nienburger Reitsporttage an der Führser Mühle durchgeführt wurde. Nach spannenden Qualifikationsprüfungen in Steyerberg, Bücken, Schamerloh, Wechold und Rodewald sorgten die letzten Ritte im Viereck und im Parcours noch einmal für die eine oder andere Überraschung. In diesem Jahr wurde nicht nur die Springprüfung auf dem im vergangenen Jahr neu angelegten Sandplatz durchgeführt, sondern auch die Dressurprüfung – für manchen Dressurreiter eine echte Herausforderung. Von den 20 startberechtigten Dressurreitern gingen letztlich 11 an den Start. Tagessieger in dieser Prüfung wurde Ann-Catrin Schmettkamp vom RFV Landesbergen. Mit diesem Sieg verbesserte sie sich somit von Platz acht auf Platz drei in der Gesamtwertung. Janne Sommer, ebenfalls vom RFV Landesbergen, wurde in der Finalprüfung Vierte und erlangte damit Rang zwei in der Gesamtwertung – punktgleich mit Mariana Witte vom RFV Nienburg, die ihren Heimvorteil nutzte und mit dem zweiten Platz in der Finalprüfung Gesamtsiegerin wurde.

Am Sonntag fand die Finalprüfung im Springen statt. Insgesamt 17 Reiter hatten sich für diese Prüfung qualifiziert. Allerdings war der Wettergott den acht teilnehmenden Reitern nicht sehr wohlgesonnen. Bei Regen mussten sie ihren A**-Parcours überwinden. Und auch hier gab es noch einige Überraschungen. Tagessiegerin im Springen wurde Marie Frormann vom RFV Kreuzkrug. Dieser Sieg verhalf ihr auch zum Sieg in der Gesamtwertung. Luca Jüttner vom gastgebenden Verein belegte in der Finalprüfung Platz zwei und in der Gesamtwertung den dritten Rang. Sofie Lange vom RFV Landesbergen landete in der Finalprüfung auf Rang drei und musste damit ihre Führung, die sie sich seit dem Turnier in Wechold hart erarbeitet hatte, an Marie Frormann abgeben. Sie rutschte damit auf Rang zwei in der Gesamtwertung.

Nach der Siegerehrung durch Sabine Dumke und Simon Bultmann von der Volksbank Steyerberg und Sabine Andermann und Christian Hasselbrink als Vertreter des Kreispferdesportverbands waren die drei besten Reiter in jeder Disziplin mit ihren Angehörigen zu einem kleinen Empfang im Festzelt eingeladen. Hier wurden ihre Leistungen noch einmal gewürdigt und sie erhielten aus den Händen der Volksbank-Vertreter noch einen ansprechenden Geldbetrag.

Alle Ergebnisse des Volksbank-Kreiscups finden sind nachzulesen auf www.kpsv-nienburg.de.