Till Stephan (stellvertretender Schulleiter) und Werner Köster (Koordinator für digitale Medien) mit dem Zertifikat als „Digitale Schule“ der Marion-Blumenthal-Oberschule. Foto: MBO Hoya

Till Stephan (stellvertretender Schulleiter) und Werner Köster (Koordinator für digitale Medien) mit dem Zertifikat als „Digitale Schule“ der Marion-Blumenthal-Oberschule. Foto: MBO Hoya

Landkreis 03.05.2021 Von Die Harke

Marion-Blumenthal-Oberschule digital fit

Fortbildung: Lehrkräfte schlüpfen in die Rolle ihrer Schüler und Schülerinnen, um besseren Unterricht bieten zu können

Die Lehrkräfte der Marion-Blumenthal-Oberschule haben sich technisch auf den neusten Stand bringen lassen. Sie nahmen an der selbst finanzierten Fortbildung „Digitalisierung leicht gemacht“ teil. In verschiedenen Veranstaltungen erwarb das Kollegium seit November vergangenen Jahres an mehreren Tagen und teils aufgeteilt in Fachgruppen umfangreiche Kenntnisse im Bereich digitaler Medien und deren erfolgreiche Umsetzung im Unterricht.

„Gerade in den Zeiten der Corona-Pandemie hat sich die besondere Bedeutung der Digitalisierung für Schule und Unterricht gezeigt“, sagt der stellvertretende Schulleiter Till Stephan und verdeutlicht: „Neben der technischen Ausstattung hat gerade auch für die Schulen die Weiterbildung zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht einen zentralen Stellenwert.“

Praxisnah und innovativ


Die Fortbildungsveranstaltung wurde vom Calleo-Institut aus Lüneburg durchgeführt. Dieses unterstützt bundesweit Schulen dabei, die Unterrichtsqualität mit praxisnahen und innovativen Fortbildungskonzepten sowie dem Einsatz von digitalen Medien nachhaltig zu verbessern, heißt es in einer Mitteilung des MBO Hoya.


Im Wesentlichen hätten die Lehrkräfte in den einzelnen Veranstaltungen gemeinsam oder in Fachgruppen verschiedene digitale Anwendungen zunächst aus der Perspektive der Schülerinnen und Schüler kennengelernt, um diese in ihrem Unterricht zielgerichtet einsetzen zu können. Vom Calleo-Institut wurde die Marion-Blumenthal-Oberschule nun bis zum Jahr 2025 als „Digitale Schule“ zertifiziert. Auch über die Fortbildung hinaus stellt das Institut der Schule umfangreiches Material zur Verfügung.


„Das Kollegium hat viele neue Möglichkeiten für digitalen Unterricht kennengelernt, von denen einige schon direkt im Unterricht eingesetzt worden sind“, berichtet Werner Köster, Koordinator für digitale Medien. „Digitalisierung im Unterricht ist nicht nur motivierend für Schüler und Schülerinnen, sondern fördert auch ihre digitalen Kompetenzen, die auch für das spätere Berufsleben von großer Bedeutung sind.“

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2021, 18:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.