Am 30. September 2015 wurde der "Marktbus" offiziell in Betrieb genommen.

Am 30. September 2015 wurde der "Marktbus" offiziell in Betrieb genommen.

Hoya 09.07.2016

„Marktbus“ nicht ausgelastet

Samtgemeinde Grafschaft Hoya prüft zusätzlichen Einsatz am Donnerstagabend für Conexxxx-Jugendliche

Von Horst Achtermann

Hoya. Der „Marktbus“ fährt an jedem Donnerstag nach Fahrplan in die Gemeinden Hilgermissen und Hoyerhagen zum Wochenmarkt nach Hoya. „Hoya braucht die Gemeinden und die Gemeinden brauchen Hoya“, betonte einst Rainer Fellermann vom Vorstand der Fördergemeinschaft Hoya bei der Übergabe des neunsitzigen Ford Transit am 30. September 2015. Das Modell „Marktbus“ ist eine Gemeinschaftsaktion der Samtgemeinde Grafschaft Hoya, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Grafschaft Hoya und der Fördergemeinschaft Hoya.

Vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2015 transportierte der Marktbus 20 Fahrgäste. In 2016 nutzten vom 1. Januar bis zum 31. Mai 59 Fahrgäste dieses günstige Angebot. „Insgesamt zu wenig Fahrgäste“, betonte Wirtschaftsförderer York Schmelter in der jüngsten Sitzung des Samtgemeinderates im Hoyaer „Lindenhof“.

Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer will den Bus darum für weitere Aufgaben im Bereich der Region nutzen. Jugendliche treffen sich am Donnerstag im Jugendzentrum „Conexxxx“. Zum „Offenen Treff“ können sie mit den herkömmlichen öffentlichen Verkehrsmitteln zwar anreisen, kommen aber später nicht in ihren Wohnort zurück. „Ein Problem besonders auch für Flüchtlinge, die keine Autos zur Verfügung haben“.

Finanzielle Kosten für den Donnerstagabend würden in diesem Jahr mit 1 300 Euro zu Buche schlagen. „Das Geld wird im Haushalt der Samtgemeinde aus dem Topf „ÖPNV“ genommen, wir müssen dann die weitere Entwicklung abwarten“, so Detlef Meyer in der Ratssitzung. Eventuell wird im August mit dieser Maßnahme gestartet.

„Um diese Mobilität auf die Straße zu bringen, ist die VGH unser Idealpartner“, fuhr Detlef Meyer fort. Zur Erinnerung: Beide sind aktiv in den Prozess MORO (Modellvorhaben der Raumordnung) eingebunden, hier will man alternative Mobilitätsangebote entwickeln. So sei der „Marktbus“ auch ein Testfall für die Entwicklung weiterer kleinteiliger Verkehrsangebote im ländlichen Raum.

Die Fördergemeinschaft ruft die Einwohner aus Hoyerhagen, Schierholz, Heesen, Wechold, Eitzendorf, Alvesen, Magelsen, Hilgermissen, Ubbendorf und Mehringen – vor allem die Älteren – auf, den Marktbus zu nutzen, um den charmanten und vielfältigen Wochenmarkt in Hoya zu besuchen oder Besorgungen und Arzttermine in der Stadt wahrzunehmen.

Immer donnerstags verkehrt der Marktbus, der Fahrplan mit Haltestellen ist bei der VGH im Bahnhof Hoya zu erhalten. Die Mitnahme von Gehhilfen, Rollatoren und Rollstühlen ist möglich.

Der Fahrpreis beträgt zwei Euro für die einfache Fahrt. Wer einen Fahrschein löst, erhält von der Fördergemeinschaft Hoya einen Gutschein für einen Becher Kaffee.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.