Der Steyerberger Markus Süchting holte in der Schweiz Mannschaftsgold mit Deutschland. Süchting

Der Steyerberger Markus Süchting holte in der Schweiz Mannschaftsgold mit Deutschland. Süchting

Westernreiten 15.07.2019 Von Die Harke

Markus Süchting holt EM-Gold mit dem Team

Westernreiten: Die deutschen Reiner werden Europameister auf der Ranch von Corinna Schumacher

Givrins (Schweiz). Das deutsche Reining-Team ist Europameister. Mit einem Gesamtscore von 659 übernahm die deutsche Mannschaft bei der Reining-EM in Givrins in der Schweiz mit Gina Schumacher, Grischa Ludwig, Elias Ernst und dem Steyerberger Markus Süchting von Anfang an die Führung und stellte außerdem die besten drei Ritte dieses Mannschaftswettbewerbs.

Silber ging an die Italiener mit 646 Punkten, Bronze an die Schweiz mit 640,5 Punkten. Zudem konnten sich alle sechs deutschen Reiter für das Einzelfinale qualifizieren. Wie schon vor zwei Jahren fand die Europameisterschaft wieder in Givrins in der Schweiz auf der CS-Ranch, der Anlage von Corinna Schumacher, statt. Markus Süchting legte als erster deutscher Starter mit dem zwölfjährigen American Quarter Horse Hengst Spotlight Charly nach einem feinen Ritt die Messlatte auf 218,5. An diesen Score konnte bis zur Hälfte des Starterfeldes niemand heranreichen, nicht einmal Elias Ernst (Windeck) auf seinem bewährten 14-jährigen Hengst USS N Dunit.

Die beiden konnten in einzelnen Manövern nicht ihre gewohnte Brillianz erreichen und kamen mit einer 215,5 aus der Arena. Grischa Ludwig (Bitz) war es dann, der mit dem neunjährigen Hengst Coeurs Little Tyke eine 220 erzielte, wobei die beiden insbesondere mit ihren Stops überzeugten.

Dies konnte erst Gina Schumacher (Gland) als Vierte der deutschen Mannschaft toppen. Auf ihrem ebenfalls neunjährigen Hengst Shine N Whiz zeigte sie einen fehlerfreien Ritt, den die Richter mit dem High Score 220,5 belohnten. Eine vielversprechende Fortsetzung ihrer Erfolge auf internationalem Niveau: 2015 holte sie Einzel- und Team-Gold bei den Junioren, 2016 Doppel-Gold in der Altersklasse der Jungen Reiter und auch bei der ersten Weltmeisterschaft der Junioren und Jungen Reiter holte sie Doppel-Gold bei den Jungen Reitern.

Den Erfolg perfekt machten die Ritte von Alexander Ripper (Fürth), der auf Bay Gunner mit einer 216 auf Platz sechs kam, und von Oliver Stein (Rhede), der auf Brand New Trash mit einer 214 auf Platz zwölf ritt. Damit sicherten sich beide Einzelreiter auch noch die Tickets für das Einzelfinale am Sonnabend.

„Ich bin mega-stolz auf meine Truppe“, strahlte Bundestrainer Nico Hörmann nach dem Sieg. „Der härteste Part bei dieser EM war zu entscheiden, wer im Team und wer als Einzelreiter startet. Die Leistungen lagen einfach zu eng beisammen. Wir haben alles geschafft, was wir uns vorgenommen haben.“

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juli 2019, 19:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.