Bernd Völkering möchte künftig regelmäßig an Rennen teilnehmen. RSC Nienburg

Bernd Völkering möchte künftig regelmäßig an Rennen teilnehmen. RSC Nienburg

Radsport 21.09.2017 Von Die Harke

Martin Nitzschmann „geht fremd“

Radsport: Das Querfeldein-Talent vom RSC Nienburg möchte im Team Gunsha auf internationaler Bühne überzeugen

Für die Rennfahrer des [DATENBANK=897]RSC Nienburg[/DATENBANK] geht die Saison der Straßenrennen mit Beginn der kalten Jahreszeit zu Ende. Gleichzeit beginnt für einige von ihnen die Querfeldein-Zeit. Bei dieser sehr intensiven Variante des Radsportes, auch Cyclocross genannt, müssen die Sportler auf überwiegend unbefestigten Wald- und Wiesenstrecken Hindernisse überspringen, Sandsteigungen hoch laufen und teilweise im Matsch, Sand und Schnee ihre Rennen ausfahren. Das junge Querfeldeintalent Martin Nitzschmann konnte sich mit seinen guten Ergebnissen bei den zurück- liegenden Straßenrennen, für das Querfeldeinteam Gunsha empfehlen und geht in dieser Saison für dieses Team an den Start. Nitzschmann wurde unter anderem Landesmeister Berg bei der U23.

Dies eröffnet ihm die Möglichkeit, nicht nur nationale Rennen zu fahren, sondern auch im benachbarten Belgien und Holland, den Hochburgen dieser Sportart, an Rennen teilzunehmen und sich mit der internationalen Elite zu messen.

Dort wird er sicherlich Lehrgeld zahlen müssen, jedoch sind bei den regionalen Rennen vordere Plätze von ihm zu erwarten. Sein Ziel ist eine Top Fünf-Platzierung in der Gesamtwertung des Weser Ems-Cup und ein gutes Resultat beim Deutschland-Cup.

Sporadische Einsätze bei Querfeldeinrennen hat auch Laura Neumann geplant, die eine starke Saison in der Rad- Bundesliga hinter sich gebrach hat. Weitere Akteure kommen aus den Altersklassen des RSC, mit Frank Burghardt und Stefan Kasten scharren zwei Sportler der Altersklasse Senioren 2 (über 40 Jahre) mit den Hufen und wollen ihre starke Form aus der Straßensaison in gute Ergebnisse im Weser Ems-Cup umsetzen.

Hinter Matthias Bohn, Senioren 3, steht ein krankheitsbedingtes Fragezeichen. Sollte er wieder fit sein, dürfte er an die guten Resultate der zurückliegenden Jahre anknüpfen können. Ihm zur Seite steht Bernd Völkering, der in dieser Saison regelmäßig Rennen fahren möchte und sich gute Platzierungen ausrechnet.

Der für das Team Triebwerk in der Rad-Bundesliga gefahrene Jonas Wehrmann bestreitet die Querfeldeinsaison wieder für das Citec CX-Team aus Hannover. Er wird allerdings erst sehr spät in das Renngeschehen eingreifen, da er zurzeit ein Auslandssemester in Portugal absolviert.

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.