Der VLN weist auf die Mundschutzpflicht hin. Foto: VLN

Der VLN weist auf die Mundschutzpflicht hin. Foto: VLN

Landkreis 26.04.2020 Von Die Harke

Maskenpflicht in Bussen

Tickets können weiterhin nicht in den Fahrzeugen gekauft werden

Das Land Niedersachen hat ab heute das Tragen einer einfachen Alltagsmaske im ÖPNV verordnet. Jeder Fahrgast in Bus und Bahn ist verpflichtet, eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Alltagsmasken müssen auch an Haltestellen und beim Ein- und Ausstieg getragen werden, heißt es in einer Mitteilung des Verkehrsservice des Landkreises Nienburg (VLN).

„Im Sinne dieser Verordnung ist eine Mund-Nasen-Bedeckung geeignet, wenn diese aufgrund ihrer Beschaffenheit eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Aussprache verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie. Auch Schals, Tücher, Buffs, aus Baumwolle oder anderem geeignetem Material sowie selbst hergestellte Masken oder Ähnliches sind geeignet“, teilt das Unternehmen weiter mit.

Ausgenommen davon sind Personen, für die wegen Vorerkrankungen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht zumutbar ist sowie Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres. Die bekannten Hygieneregeln beim Husten und Niesen sind weiterhin einzuhalten.

Bis zum 3. Mai gilt die aktuelle Kontaktbeschränkung. Bis dahin muss nach wie vor zwischen den einzelnen Fahrgästen sowie zum Fahrpersonal ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Der VLN weist darauf hin, dass zum Schutz für Fahrpersonal und Fahrgäste zum Ein- und Ausstieg ausschließlich die mittlere Tür und die hintere Tür vorgesehen sind. Der Einstieg beim Fahrer ist nicht gestattet. „Damit ist der Fahrausweisverkauf im Bus weiterhin nicht möglich“, so der VLN in seiner Mitteilung weiter. Die Fahrausweise müssen im Vorverkauf erworben werden.

Die Fahrscheine können online unter www.vln-nienburg.de gegen Rechnung beim VLN bestellt werden. Auch der Verkauf in der VLN-Geschäftsstelle in der Wilhelmstraße 30 in Nienburg und im VGH-Reisebüro in Hoya ist von heute an wieder möglich. Der VLN bittet seine Kunden, sich darauf einzustellen, dass gemäß der Vorgaben der Kontaktbeschränkung jeweils nur ein Kunde zur selben Zeit die Geschäftsstelle mit Mundschutz betreten darf.

Weitere Informationen gibt es bei der VLN online unter www.vln-nienburg.de oder unter Telefon (0 50 21) 6 60 11.

Zum Artikel

Erstellt:
26. April 2020, 16:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.