Bruce Mars / Unsplash

Bruce Mars / Unsplash

04.06.2020 Von Die Harke

Matratzentopper: Wie sinnvoll sind die beliebten Auflagen?

Wer sich besonders komfortabel betten möchte, setzt nicht selten auf einen Matratzentopper: Die Auflagen erfreuen sich in den vergangenen Jahren auch in Nienburg und Umgebung großer Beliebtheit, denn sie erhöhen den Liegekomfort, fördern die Entspannung und tragen außerdem zu einer verbesserten Hygiene im Bett bei. Aber was ist eigentlich das Besondere an einem Matratzentopper, und worauf sollten Verbraucher beim Kauf achten?

Was genau ist ein Matratzentopper?

Im Grunde genommen sagt der Name der Matratzenauflagen bereits aus, welche Aufgabe ein Matratzentopper hat: Es handelt sich hierbei um eine mehrere Zentimeter dicke Auflage, die auf die eigentliche Matratze gegeben wird. In erster Linie dient diese dem Komfort, denn sie sorgt für eine zusätzliche Polsterung. Gleichzeitig wird aber auch die Matratze selbst geschont, denn während des Schlafs verhindert der Topper, dass Schweiß und Bakterien in die Matratze gelangen können. Deren Lebensdauer kann so entscheidend verlängert werden. Topper von AS Meister etwa können sowohl bei Fachhändlern in und um Nienburg als auch im Internet in verschiedenen Ausführungen erworben werden. Auch die Schlafqualität kann sich mithilfe der vielseitigen Auflagen entscheidend erhöhen.

Welche Varianten gibt es im Bereich Matratzentopper?

Zu den beliebtesten Matratzentoppern zählen sicherlich Produkte aus Kaltschaum, denn diese verfügen über zahlreiche positive Produkteigenschaften. So passt sich das Material besonders flexibel an den Körper des Schläfers an, was einen betont hohen Nutzungskomfort mit sich bringt. Auch die Feuchtigkeitszirkulation ist durch die offenporige Struktur von Kaltschaum optimal: Für Schläfer, die in der Nacht stark schwitzen, bietet das Material den Vorteil, dass es sich klimaregulierend präsentiert und so besonders atmungsaktiv ausfällt. Viscoschaum-Matratzentopper empfehlen sich für Personen mit Rücken- und Gelenkbeschwerden, denn dieses Material wird mit zunehmender Wärme weicher und kann so für eine optimale Druckentlastung sorgen. Herrscht im Schlafzimmer aber eine Temperatur von unter 18 °C, kann der Viscoschaum-Topper für viele Menschen zu hart sein: Diese Variante ist in erster Linie für Menschen sinnvoll, die gerne im Warmen schlafen.

Gelschaumtopper sind eine gute Wahl für alle diejenigen, die sich nicht zwischen einen Kaltschaum- und einem Viscoschaumtopper entscheiden können, denn Produkte aus Gelschaum kombinieren die Eigenschaften beider Varianten. Besonders für Personen, die gerne in einer kälteren Umgebung schlafen, sind diese Topper geeignet. Das Material passt sich außerdem individuell dem Körper an und nimmt gleichzeitig rasch wieder seine ursprüngliche Form an: So fallen Gelschaumtopper besonders flexibel aus.

Wann empfiehlt sich der Einsatz eines Matratzentoppers?

Wer eine Federkernmatratze besitzt, kann zusätzlich zu einem Topper greifen: Dieser kann dafür sorgen, dass sich die Matratze besser an den Körper des Schläfers anpasst und so die positiven Eigenschaften des Federkerns unterstützen. Besonders Viscoschaum-Topper können hier optimal zum Einsatz kommen. Für Kaltschaummatratzen eignet sich ein Matratzentopper dagegen nicht. Diese Varianten verfügen bereits über ein an den Körper angepasstes ergonomisches Konzept, das durch einen Topper seine Wirkung verliert. Auch die atmungsaktiven Eigenschaften der Kaltschaummatratze können negativ beeinträchtigt werden. Vor dem Kauf eines Matratzentoppers ist es ratsam, sich genau zu überlegen, welcher Effekt durch die Verwendung der Auflagen erreicht werden soll. Anhand dieser Faktoren kann das passende Material ermittelt und der Liegekomfort entsprechend erhöht werden.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juni 2020, 07:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.