Nach den erfolgreichen Lesungen prominenter Künstler wie Claus Maria Brandauer, Max von Thun, Senta Berger, Christian Wolf, Anke Engelke, Matthias Brandt, Jan Josef Liefers oder Christoph Maria Herbst, kommt nun Max Moor ins Nienburger Theater. Foto: Herbert Schulze

Nach den erfolgreichen Lesungen prominenter Künstler wie Claus Maria Brandauer, Max von Thun, Senta Berger, Christian Wolf, Anke Engelke, Matthias Brandt, Jan Josef Liefers oder Christoph Maria Herbst, kommt nun Max Moor ins Nienburger Theater. Foto: Herbert Schulze

Nienburg 22.12.2019 Von Sabine Lüers-Grulke

Max Moor liest in Nienburg

Aus Zweigs „Schachnovelle“ am 28. Februar 2020 im Theater / DIE HARKE verlost Karten

Mit Max Moor, bekannt aus der ARD-Kultursendung „ttt – titel, thesen, temperamente“, kommt am Freitag, 28. Februar 2020, um 20 Uhr einer der prägnantesten und arriviertesten Kulturmoderatoren ins Nienburger Theater.

Die Zuschauer können sich auf eine spannende Lesung aus Stefan Zweigs letztem vollendetem Werk, der „Schachnovelle“, freuen. DIE HARKE als Medienpartner verlost dreimal je zwei Eintrittskarten. Wer teilnehmen möchte, trägt sich online bis zum 28. Dezember mit dem Stichwort „Max Moor“ ein.

Max Moor verdichtet den Klassiker der Weltliteratur zu einem hochspannenden Ein-Personen-Stück. Er liest mit sonorer Stimme, spielt mit den schauspielerischen Möglichkeiten des Sprechens, legt Dramatik in seinen Ausdruck und zieht den Zuschauer hinein in den Sog des Geschehens.

„Wir freuen uns, dass wir einen so vielseitigen und interessanten Schriftsteller, Schauspieler und TV-Moderator einladen konnten“, erklärt Theaterleiter Jörg Meyer. „Literatur-Fan Max Moor liest aus Stefan Zweigs ‚Schachnovelle‘, einem Werk, dass wir vor einigen Jahren als Bühnenstück im Programm hatten (2011 mit dem großartigen Schauspieler Gerd Silberbauer).

Die Moor-Lesung verspricht einen gehaltvollen und unterhaltsamen Abend. Max Moor reiht sich damit ein in unsere Theater-Lesungen mit prominenten Künstlerinnen und Künstlern wie Claus Maria Brandauer, Max von Thun, Senta Berger, Christian Wolf, Anke Engelke, Matthias Brandt, Jan Josef Liefers oder Christoph Maria Herbst.“

Stefan Zweigs berühmte Schachnovelle gilt als Vermächtnis dieses sensiblen Erforschers menschlicher Abgründe. In ihr klingen die Themen seines Lebens auf: die dunkle Zeit in der österreichischen Heimat, die Zerstörung von Kultur und Humanität, der Gang ins Exil.

Reguläre Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4, 31582 Nienburg, Telefon
(0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail unter theaterkasse@nienburg.de sowie unter www.theater.nienburg.de.

Für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es 30 Minuten vor der Aufführung „Last-Minute-Tickets“ an der Abendkasse für zehn Euro.
Die Leserinnen und Leser der HARKE am Sonntag können 3 x 2 Karten für Max Moor gewinnen. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, geht bitte auf www.dieharke.de/gewinnspiele. Das Stichwort lautet: Max Moor.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Dezember 2019, 12:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.