Das Team der Jugendhäuser in Nienburg und Langendamm. Foto: Stadt Nienburg

Das Team der Jugendhäuser in Nienburg und Langendamm. Foto: Stadt Nienburg

Nienburg 07.06.2020 Von Die Harke

Maximal zehn dürfen drin sein

Jugendhäuser Langendamm und Nienburg öffnen wieder

Ab Dienstag, 9. Juni, sind die beiden städtischen Jugendhäuser in Langendamm und Nienburg im Rahmen ihrer üblichen Öffnungszeiten wieder eingeschränkt geöffnet.

„Innerhalb der derzeit gültigen gesetzlichen Regelungen können wieder offene und gruppenbezogene Angebote in beiden Häusern besucht werden. Allerdings gilt hierbei zurzeit eine Beschränkung auf maximal zehn Personen einschließlich der pädagogischen Fachkräfte“, schreibt die Stadt Nienburg. Daher wird um Anmeldung per Telefon gebeten im Jugendhaus Langendamm unter (05021) 604946 und im Jugendhaus Nienburg unter 87369, 87390 oder 87366.

Weiter heißt es: „Beim Betreten der Jugendhäuser ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich. Außerdem ist darauf zu achten, dass beim Betreten und Verlassen der Häuser sowie während des Aufenthaltes ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder anderen Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört, einzuhalten ist.“

Die Teams beider Jugendhäuser seien verpflichtet, den Familiennamen, den Vornamen, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer jeder Besucherin und jedes Besuchers zu dokumentieren und die Daten für die Dauer von drei Wochen nach Besuch der Häuser aufzubewahren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden könne.

Andernfalls darf der Zutritt zu den beiden Jugendhäusern nicht gewährt werden. Die Teams um Franziska Meier, Alice Tasim, Carsten Fronzek, Annette Schreiner und Stefan Gilster freuen sich auf die – wenn auch zunächst nur eingeschränkte – Öffnung der Jugendhäuser.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2020, 20:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.