Dr. Eilert Ommen bietet eine neue Stadtführung an: Kriminalgeschichten in Nienburg.

Dr. Eilert Ommen bietet eine neue Stadtführung an: Kriminalgeschichten in Nienburg.

02.08.2015

Mazzen, Bärentatzen und Kriminalgeschichten

Mittelweser-Touristik hat zwei neue Gästeführungen im Angebot

Nienburg. Die Mittelweser-Touristik GmbH hat zwei neue Stadtführungen für Nienburg im Angebot. „Von Mazzen und Bärentatzen“ lautet der Titel der Führung von Barbara BreidingVoepel, in der aufgezeigt werden soll, wie Menschen unterschiedlichen Glaubens in den letzten 300 Jahren die Stadt Nienburg geprägt haben.

Bereits um 1700 siedelten sich Menschen jüdischen Glaubens in Nienburg an und wurden mit der Zeit ein fester Bestandteil der Nienburger Geschäftswelt und Gesellschaft. So wird erzählt, dass auch Christen ungesäuertes Brot (Mazzen) zur Osterzeit aßen. Um 1800 kam mit der Hugenotten-Familie Facompré ein weiterer innovativer Geschäftsmann in Nienburg an, der von Nienburg aus die Nienburger Bärentatzen (Biskuit) in aller Welt bekannt machte. Während der rasanten Stadtentwicklung im 19. Jahrhundert waren selbstverständlich alle Glaubensrichtungen an den gesellschaftlichen Entwicklungen der Stadt beteiligt. Georg Steinberg beispielsweise, jüdischer Kaufmann im Getreidehandel, war über die Grenzen Nienburgs hinaus ein bekannter Dichter sowie Schriftsteller (plattdeutsch) und Mitbegründer der Liedertafel, wo er im Bass sang.

Dr. Eilert Ommen, ehemaliger Leiter des Nienburger Museums, berichtet im Rahmen seiner neuen Führung „Kriminalgeschichten in Nienburg“ über Mörder, Halunken und sonstige Kriminelle in der Stadt.

Los geht es am Polizeimuseum, dann folgt das OppermannDenkmal, ehe im Bereich des ehemaligen Leintores von einem Mord erzählt wird. Die Geschichte eines Sprengstoffattentäters und der damit verbundenen Gründung der ersten länderübergreifenden Sonderkommission der Polizeien Bremens und Niedersachsens wird ebenso thematisiert, wie die Jugendarrestanstalt Nienburg der JVA Vechta oder der Stockturm, in dem die Gefangenen „im Stock“ lagen. Weiterhin wird die Polizeiakademie und die Ausbildung von Polizistinnen und Polizisten beleuchtet.

Ein kostenfreies Faltblatt mit allen Informationen zu den Stadtführungen ist erhältlich bei der Mittelweser-Touristik GmbH, Lange Straße 18, 31582 Nienburg, Tel. 0 50 21/9 17 63-0, Fax 0 50 21/9 17 63-40 oder E-Mail info@mittelweser-tourismus.de.

Zum Artikel

Erstellt:
2. August 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.