Bei der Eröffnung der Kompostierungsanlage (von links): Uwe Hotze (Raiffeisen Agil), Joachim Dornbusch (Abfall-Wirtschaftsgesellschaft Bassum), Heinrich Wrede (Aufsichtsratsvorsitzender Raiffeisen Agil), Leeses Bürgermeister Grant Hendrik Tonne, Lüder Beermann (betreuender Ingenieur), Werner Bartels (Raiffeisen Agil), Britta Ronnenberg (Geschäftsführerin der Raiffeisen Agil), Jens Beckmeyer, Bürgermeister der Samtgemeinde Mittelweser, Landesbergens Bürgermeisterin Heidrun Kuhlmann, Felix Wesemeier (Raiffeisen Agil) und Arne Henrik Meyer (Vorstand des Betriebs Abfallwirtschaft Nienburg). Raiffeisen AGIL

Bei der Eröffnung der Kompostierungsanlage (von links): Uwe Hotze (Raiffeisen Agil), Joachim Dornbusch (Abfall-Wirtschaftsgesellschaft Bassum), Heinrich Wrede (Aufsichtsratsvorsitzender Raiffeisen Agil), Leeses Bürgermeister Grant Hendrik Tonne, Lüder Beermann (betreuender Ingenieur), Werner Bartels (Raiffeisen Agil), Britta Ronnenberg (Geschäftsführerin der Raiffeisen Agil), Jens Beckmeyer, Bürgermeister der Samtgemeinde Mittelweser, Landesbergens Bürgermeisterin Heidrun Kuhlmann, Felix Wesemeier (Raiffeisen Agil) und Arne Henrik Meyer (Vorstand des Betriebs Abfallwirtschaft Nienburg). Raiffeisen AGIL

Leese 03.10.2017 Von Die Harke

Mehr Platz für Grüngut

Raiffeisen Agil Leese investiert in neue Kompostierungsanlage

Was es heißt, auf Worte Taten folgen zu lassen, hat die [DATENBANK=589]Raiffeisen Agil Leese[/DATENBANK] mit einem frisch umgesetzten Projekt unter Beweis gestellt. In Zusammenarbeit mit dem [DATENBANK=1799]Betrieb Abfallwirtschaft Nienburg[/DATENBANK] (BAWN) ist auf dem Gelände im Oehmer Feld der zentrale Wertstoffhof angesiedelt. Als Annahmestelle für Altpapier, Wertstoff, Altglas und anderes nimmt das Unternehmen ebenso Grüngut an, welcher nach Aufbereitungs- und Reifeprozessen zu wertvollem und zertifiziertem Kompost weiter verarbeitet wird. Wer entlang der Bundesstraße 215 Richtung Leese fährt und auf Höhe Hahnenberg nach links sieht, erblickt genau diese Kompostberge, die bereits auf 10.000 Quadratmeter aufbereitet werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Raiffeisen Agil.

Nun erweitert Raiffeisen Agil Leese diese Aufbereitungsfläche um weitere 8.500 Quadratmeter auf dem 63 Hektar großen Betriebsgelände im Oehmer Feld. Da ab 2018 aufgrund einer Kooperation vom Betrieb Abfallwirtschaft Nienburg mit der Abfall-Wirtschaftsgesellschaft Bassum bis zu 12.000 Tonnen Grüngut zusätzlich aus Bassum zur Verarbeitung in den Landkreis Nienburg geliefert werden, wurde der Bau einer weiteren Anlage notwendig.

Begonnen hatten die Bauarbeiten im Oehmer Feld bereits im Juni dieses Jahres. Fertig gestellt wurde die Fläche nur drei Monate später. Der Landkreis, die Samtgemeinde und das Gewerbeaufsichtsamt haben dieses Projekt gemeinschaftlich unterstützt und innerhalb eines Jahres die Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz auf den Weg gebracht.

Bei der offiziellen Eröffnung dankte [DATENBANK=6368]Britta Ronnenberg[/DATENBANK], Geschäftsführerin der Raiffeisen Agil Leese, allen beteiligten Unternehmen und Behörden. „Es haben alle an einem Strang gezogen. Durch die neue Düngeverordnung wird Grünschnitt-Kompost kaum noch in der Landwirtschaft eingesetzt, sondern findet jetzt andere Absatzwege in der Erdenindustrie“, so Ronnenberg.

Noch bis Ende 2017 ändert sich bei der Anlieferung von Grünschnitt im Oehmer Feld für die Kunden nichts, ab Anfang 2018 wird die Annahme auf die neue Fläche verlagert.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.