Dagobert Strecker, Vorsitzender des Vereins „Niedersächsische Spargelstraße“ wirbt für Besuche interessanter Orte entlang der Strecke. Foto: Niedersächsische Spargelstraße

Dagobert Strecker, Vorsitzender des Vereins „Niedersächsische Spargelstraße“ wirbt für Besuche interessanter Orte entlang der Strecke. Foto: Niedersächsische Spargelstraße

Landkreis 08.05.2021 Von Die Harke

Mehr als 100 Sehenswürdigkeiten

Entlang der Niedersächsischen Spargelstraße gibt es viel zu sehen – auch im Landkreis Nienburg

Es ist wieder soweit, der heimische Spargel ist da. Entlang der 750 Kilometer langen Niedersächsischen Spargelstraße ein gewohntes und beliebtes Bild, wächst doch jeder fünfte deutsche Spargel hier in Niedersachsen. Die am 19. März 1998 gegründete Niedersächsische Spargelstraße verbindet die Regionen Hannover, Braunschweiger Land, Lüneburger Heide, Mittelweser und das Oldenburger Münsterland auf einem 750 Kilometer langen Rundkurs. Auch Orte im Landkreis Nienburg liegen direkt an der Route oder sind schnell erreichbar.

Die Niedersächsische Spargelstraße hat neben Spargel jedoch noch viel mehr zu bieten: Restaurants, Hotels, Spargelhöfe, große und kleine Orte mit Sehenswürdigkeiten, Radtouren, weite Landschaften, Moore, Seen und vieles mehr, laden die Besucher zu spannenden Erlebnissen ein. Und damit niemand vom Weg abkommt, gibt es jetzt die komplette Route der touristischen Straße in einer App mit Navigationsfunktion. „Dreamango“ kann kostenfrei im Applestore oder dem Google Playstore heruntergeladen werden.

„133 so genannte Points of Interest – Orte von Interesse – sind entlang der Route zu entdecken. Und wer lieber mit einer echten Karte unterwegs ist, für den gibt es die Faltkarte mit dem Verlauf und den entsprechenden Informationen über Spargel, die Orte und die Sehenswürdigkeiten“, freut sich Dagobert Strecker, Vorsitzender des Vereins.

„Der hochwertige niedersächsische Spargel muss in diesem Jahr leider überwiegend zu Hause verzehrt werden. Gekauft werden kann er in den vielen Hofläden entlang der Spargelstraße oder auf den Wochenmärkten. Manche Gastronomiebetriebe bieten Spargelgerichte im Außerhausverkauf an, sogar ‚Wohnmobildinner‘ gibt es. Dabei wird das Essen Corona konform zum parkenden Wohnmobil gebracht“, ergänzt Janna Giere, Leiterin der Geschäftsstelle in Burgdorf abschließend.

Die kostenfreie Faltkarte und weitere Informationen gibt es beim Verein „Niedersächsische Spargelstraße“, Telefon (0 51 36) 89 81 10, E-Mail: spargelstrasse@burgdorf.de, Internet: www.spargelstrasse.com


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.