Jeweils einen Scheck überreichte Lutz Kulze-Meyer (Mitte) an Theresa Barsch und Heinz-Dieter Rohlfs. Schmidetzki

Jeweils einen Scheck überreichte Lutz Kulze-Meyer (Mitte) an Theresa Barsch und Heinz-Dieter Rohlfs. Schmidetzki

Nienburg 07.09.2019 Von Nikias Schmidetzki

Mehr als 21000 Euro übergeben

Die Empfänger haben offiziell den Erlös des Sponsorenlaufs vom Marion-Dönhoff-Gymnasium erhalten

Sport verbindet ganz offensichtlich. Kurz vor den Sommerferien machten Schülerinnen und Schüler des Nienburger Marion-Dönhoff-Gymnasiums (MDG) gemeinsame Sache beim Sponsorenlauf rund um den Stadtgraben. In der vergangenen Woche nun, bei den Bundesjugendspielen im Stadion an der Mindener Landstraße, wurde es schon wieder sportlich. Und schon wieder ging es um den guten Zweck: Die Kinder und Jugendlichen erfuhren offiziell die Höhe der Einnahmen und verfolgten die Übergabe von zwei Teilen der Spendensumme. Insgesamt 21.400 Euro waren auf dem Konto des Fördervereins eingegangen. „Das war eine tolle Leistung von allen Läufern. Dank gilt aber auch allen Sponsoren, Privatpersonen wie auch Firmen“, sagte Schulleiter Lutz Kulze-Meyer. Er hatte zunächst noch von 21.000 Euro gesprochen und den Betrag entsprechend gedrittelt. Heinz-Dieter Rohlfs korrigierte als Fördervereins-Vorsitzender um 400 Euro, die noch nachträglich eingegangen seien.

Über 7.200 Euro darf sich daher die Deutsche Stammzellenspenderdatei (DSD) freuen. Deren Referentin – und selbst Spenderin – Theresa Barsch nahm einen symbolischen Scheck entgegen und bedankte sich für das Engagement. „Mit dem Geld können wir wieder Typisierungen anbieten“, erklärte sie. Allein die am MDG organisierten Aktion habe 56 neue Spender hervorgebracht, die im Fall des Falles helfen wollen.

Ebenfalls 7.200 Euro bekommt der Verein für krebskranke Kinder Hannover. Dafür war eine Delegation der Schule eigens zur Medizinischen Hochschule gefahren. Dort bekamen die Besucher Einblicke in die Kinderkrebsstation, den Sportbereich für Kinder und die Wohnungen für Angehörige. Neben kindgerechten Umbauarbeiten auf den beiden Krebsstationen werden Spenden vor allem im Bereich der Sporttherapie eingesetzt. „Die Patienten sollen ein tägliches Bewegungsprogramm – in ihren Möglichkeiten – absolvieren können“, erklärt Lehrer Martin Reuss. Dr. Dorothee Walter, Geschäftsführerin des Vereins, zeigte begeistert über das Engagement und sprach der Delegation ihren Dank aus. Es sei die höchste Spende einer Schule in der Geschichte des Vereins, erklärte sie.

7.000 Euro behält schließlich der Verein der Ehemaligen, Eltern und Freunde des MDG, wie der Förderverein korrekt heißt. „Das Geld kommt natürlich der Schule zugute“, versprach Vorsitzender Heinz-Dieter Rohlfs. Ein genaues Projekt sei noch nicht vorgesehen, gab Schulleiter Lutz Kulze-Meyer an. Er hofft auf Vorschläge aus Reihen der Schülervertretung.

Für den Lauf hatten sich Kinder und Jugendliche Paten gesucht, die ihre Laufleistung mit Geld für die gute Sache belohnten. Hinzu kamen Einzelspenden.

Dr. Dorothee Walter (5. von rechts) nahm den Spendenscheck beim Besuch der Gruppe in Hannover entgegen. Reuss

Dr. Dorothee Walter (5. von rechts) nahm den Spendenscheck beim Besuch der Gruppe in Hannover entgegen. Reuss

Zum Artikel

Erstellt:
7. September 2019, 20:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.