Simon Terodde ist Rekordtorjäger in der 2. Bundesliga. Foto: DPA

Simon Terodde ist Rekordtorjäger in der 2. Bundesliga. Foto: DPA

Landkreis 04.10.2021 Von Philipp Keßler

Meinung: Simon Terodde ist die Nummer eins

Sportredakteur Helge Nußbaum über Erfolgstorjäger und andere Kuriositäten

Gestern Nachmittag war es soweit: Simon Terodde stellte in der 2. Fußball-Bundesliga die 35 Jahre alte Bestmarke von Hannover 96-Legende Dieter Schatzschneider ein. Im Spiel seines Klubs Schalke 04 gegen den FC Ingolstadt lief die 77. Minute, als Terodde mit einem Schuss aus kurzer Distanz vollendete. Es war sein 153. Tor in Liga zwei.

Terodde hat damit für sechs Zweitliga-Klubs eine zweistellige Anzahl an Toren erzielt. In Bochum, Köln, Stuttgart, Hamburg, bei Union Berlin und nun auch für Schalke 04. Eine unglaubliche Bilanz! Obwohl Schatzschneider über viele Jahre Rekordhalter unter den Zweitligatorschützen war, holte der ehemalige Profi von Hannover 96 nur ein einziges Mal auch die Torjägerkanone – und das ausgerechnet während seiner halbjährigen Ausleihe an Fortuna Köln.

Terodde gelang dieses Kunststück immerhin schon dreimal und auch in dieser Serie ist er auf dem besten Weg dahin. Der mittlerweile 33-jährige Stürmer wird der alleinige Rekordhalter werden und ein Nachfolger für ihn ist nicht in Sicht.

Drei Gelbe in einem Spiel

Aufgrund dieses Rekords habe ich mich mal auf die Suche nach anderen, etwas kurioseren Fußball-Rekorden gemacht. Der Ukrainer Nikolai Kutsenko hält zum Beispiel den absoluten Rekord im Fußball-Jonglieren. 1995 hielt er den Ball mit Kopf und Fuß 24:30 Stunden hoch, ohne dass das Leder den Boden berührte und ohne Pausen. Die meisten Tore in einem Länderspiel erzielte hingegen Archie Thompson. Beim 31:0 gegen Amerikanisch-Samoa traf der Australier satte 13 Mal.

Das schnellstes Tor bei einer Fußball-Weltmeisterschaft erzielte der Türke Hakan Sükür im Spiel um Platz drei bei der WM 2002 gegen Gastgeber Südkorea. Er brachte seine Farben nach 15 Sekunden die Führung. Schneller war bei einer WM bislang keiner. Bleiben wir bei der WM: Der ehemalige Spieler von Hertha BSC Berlin, Josip Simunic, sah im WM-Spiel zwischen Kroatien und Australien 2006 insgesamt drei Gelbe Karten – Schiedsrichter Graham Poll (England) schrieb zuvor einen anderen Spieler auf.

Und nun noch ein Statistik-Rekord, der mich als Fan des Hamburger SV natürlich am meisten erfreut: In der Bundesliga-Saison 1981/82 vom 19. Spieltag an bis zum 18. Spieltag der Serie 1982/83 blieben die Hanseaten 34 Spiele in Folge ungeschlagen, das hat bisher nicht mal der große FC Bayern München geschafft.

Bekir Avanas an der Spitze

Abschließen möchte ich jedoch mit einem Rekord, der hier aus dem Kreisgebiet kommt. Seitdem die Torjäger-Kanone des SV Sebbenhausen-Balge in der Saison 1997/98 erstmals ausgespielt wurde, hält Bekir Avanas immer noch den Rekord: Er erzielte in der Serie 2005/06 satte 61 Treffer für den SV Inter Komata Nienburg – wohl auch ein Rekord für die Ewigkeit ...

Zum Artikel

Erstellt:
4. Oktober 2021, 09:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.