Nach der Tempo-30-Tone bekommt die Hannoversche Straße jetzt einen Fahrradstreifen. Foto: nmann77 - stock.adobe.com

Nach der Tempo-30-Tone bekommt die Hannoversche Straße jetzt einen Fahrradstreifen. Foto: nmann77 - stock.adobe.com

Nienburg 31.07.2021 Von Arne Hildebrandt

Meinung des Tages: Autos nicht verdammen

Die Hannoversche Straße in Nienburg soll für Radfahrer sicherer werden. Auf der Südseite Richtung Langendamm soll vom Berliner Ring bis zum Südring-Kreisel auf der Fahrbahn ein 1,50 Meter breiter Fahrradstreifen markiert werden. Das klingt erst einmal gut. Aber sicherer wird das Radfahren dadurch nicht.

Schließlich sollen Radfahrer Richtung Langendamm auf der Fahrbahn fahren, auf der täglich rund 9.200 Fahrzeuge unterwegs sind. Im Stadtrat ist das Projekt umstritten. 18 Ratsmitglieder stimmten dafür, aber zehn dagegen. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Peter Schmithüsen nannte Donnerstagabend in der Ratssitzung das eigentliche Ziel: die Autos verdammen. „Es soll Mut machen, aufs Fahrrad umzusteigen.“

Die Hannoversche Straße ist seit Fertigstellung des Südringes vor eineinhalb Jahren keine Durchgangsstraße mehr. Aber es sind rund 10.000 Menschen, die hier wohnen, und die nicht alle mit dem Rad zur Arbeit und zum Einkauf können oder wollen. Die Linksabbiegespuren sollen nach dem Willen des Rates wegen der Fahrradspuren verschwinden. Das wird sich massiv auf den Verkehrsfluss auswirken. Umweltfreundlich ist das nicht, wenn Autos im Stau stehen. Die Fahrbahn wird 1,50 Meter schmaler, auf der Brücke über die Bahn ist sie dann nur noch 6,50 Meter statt acht Meter breit. Das trägt nicht zur Sicherheit der Autofahrer bei.

Die Tempo-30-Zone auf der Hannoversche Straße hätten die Grünen am liebsten auf die ganze Strecke ausgedehnt. Schon jetzt fragt man nach dem Sinn der Tempo-30-Zone, die wegen des dortigen Kindergartens eingerichtet wurde. Doch wenn weit und breit kein Fußgänger zu sehen ist, erst recht kein Kind, bleibt die Akzeptanz aus. Man kann gespannt sein auf die Bürgerbeteiligung.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Juli 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.