Bei der Schreibweise des Mund-Nase-Schutzes gibt es Spielraum, beim korrekten Tragen nicht. Foto: Pandagolik - stock.adobe.com

Bei der Schreibweise des Mund-Nase-Schutzes gibt es Spielraum, beim korrekten Tragen nicht. Foto: Pandagolik - stock.adobe.com

Landkreis 08.07.2021 Von Nikias Schmidetzki

Meinung des Tages: Das kleine „n“ nach dem kleinen „e“

Seit Monaten begleitet uns der Mund-Nase-Schutz. Oder ist es der Mund-Nasen-Schutz? Beides schon gelesen. Beides schon gehört. Eine klare Regel hingegen lässt sich vergeblich suchen.

Hilft ein Blick auf andere Accessoires? Es heißt der Ohrring und nicht der Ohrenring. Singular also. Wir sprechen auch vom Halstuch, aber nicht vom Hälsetuch. Nun mögen einige argumentieren, das sei ja klar. Schließlich schmücken Ring und Tuch nur jeweils ein Körperteil und nicht mehrere, was die Pluralform rechtfertigen würde.

Aber gleichzeitig nutzen nicht wenige Menschen regelmäßig ein Haarband, kaum jemand aber wohl ein Haareband – obwohl ja nun definitiv mehrere, ja sogar ganz viele, Haare mit jenem Gummiring gebändigt werden. Richtig ist aber der Nasenring und nicht der Nasering. Entscheidet also das kleine „e“, ob eine Wortkombination mit oder ohne verbindenden „n“ geschrieben wird?

Der Duden jedenfalls, der nach wie vor als wichtige Institution in Sachen Rechtschreibung und Ausdruck gilt, lässt beide Möglichkeiten zu. Dort zu finden ist der Mund-Nase[n]-Schutz. Gleiches gilt auch für die Mund-Nase[n]-Bedeckung. Keine Diskussion lässt das Nachschlagewerk hingegen beim Nasenring und der Augenklappe zu. Sie dürfen nicht ohne „n“ genutzt werden.

Es hat tatsächlich nichts mit Einzahl oder Mehrzahl zu tun, sondern mit einer Regel für Wortzusammensetzungen der deutschen – sehr schönen, aber eben auch manchmal komplizierten – Sprache. Und da folgt auf ein „e“ eben ein „n“. Meistens. Oder haben Sie schon von Sägenspäne oder einer Legenbatterie gelesen? Ausnahmen bestätigen eben auch in der deutschen Grammatik die Regeln. Und so dürfen Sie derzeit sowohl vom Mund-Nasen-Schutz als auch vom Mund-Nase-Schutz sprechen. Bis es eine richtige Variante in die Wörterbücher geschafft hat, brauchen wir sie vielleicht ja gar nicht mehr.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juli 2021, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.