Die EInbahnstraße in Landesbergen. Foto: Schwake

Die EInbahnstraße in Landesbergen. Foto: Schwake

Anemolter 20.08.2021 Von Sebastian Stüben

Meinung des Tages: Den ganzen Weg zurückgefahren

Etwa 3,9 Kilometer lang ist der Weg vom Ortseingang Anemolters über die Weser nach Landesbergen. Nach etwa 3,8 Kilometern war für mich vor drei Tagen Schluss. Ich musste umkehren, den ganzen Weg zurückfahren und den Umweg über Stolzenau und Leese nach Landesbergen nehmen.

Tja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Denn auf der Rückfahrt sah ich bereits in Anemolter das Schild, auf dem der Hinweis stand, dass die Brückenstraße in Landesbergen gesperrt sei. Fast wäre ich in Landesbergen geneigt gewesen, die Einbahnstraßenregelung zu ignorieren und entgegen der erlaubten Fahrtrichtung an der Baustelle vorbeizufahren. Und was lese ich heute in einer Meldung der Polizei? Dass offenbar viele Autofahrer die Einbahnstraßenregelung ignorieren.

Offen gesagt: Ich kann es ein bisschen nachvollziehen, dass die Menschen nach fast vier Kilometern Fahrt nicht wieder umkehren möchten, wenn gerade kein Auto aus der Gegenrichtung an der Baustelle vorbeifahren möchte. Gutheißen will ich den Verstoß gegen die Regelung deshalb nicht. Ich denke auch, dass mittlerweile ein Großteil der Autofahrer und Autofahrerinnen, die in dem Bereich unterwegs sind von der Einbahnstraßenregelung wissen.

Google-Maps zeigt übrigens nicht an, dass die Strecke zwischen Anemolter und Landesbergen auf den letzten Metern in Richtung Landesbergen gesperrt ist. Auswärtige werden vermutlich weiter bis zur Landesberger Brückenstraße fahren und dann vor der Gewissensentscheidung stehen: Fahre ich jetzt schnell gegen die Einbahnstraßenregelung an der Baustelle vorbei oder halte ich mich an die Verkehrsregeln und kehre um?

Zum Artikel

Erstellt:
20. August 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.