Es könnte uns wieder ein Dürre-Sommer bevorstehen. Foto: Thaut Images - stock.adobe.com

Es könnte uns wieder ein Dürre-Sommer bevorstehen. Foto: Thaut Images - stock.adobe.com

Landkreis 28.05.2021 Von Holger Lachnit

Meinung des Tages: Dürre-Sommer ist wieder möglich

Angesichts der heftigen Regenschauer der vergangenen Tage mag man es kaum glauben: Die Harzwasserwerke stellen sich wieder auf einen trockenen Sommer ein. Das wäre dann das vierte Dürre-Jahr in Folge.

Wissenschaftler des in Leipzig ansässigen Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) halten nach Mitteilung des Versorgers vielerorts eine erneute Sommer-Dürre für wahrscheinlich.

„Die Ergebnisse des UFZ bestätigen, was sich an den Talsperren und im Grundwasser schon länger abzeichnet“, sagte der Technische Geschäftsführer der Harzwasserwerke, Christoph Donner, dem Evangelischen Pressedienst.

Auch wenn die Talsperren im Westharz mittlerweile das vierte Jahr in Folge unterdurchschnittlich gefüllt seien und auch die Grundwasserspiegel weiter fallen würden, sehen die Harzwasserwerke die Trinkwasserversorgung aber auch im Falle eines erneuten Dürre-Sommers nicht in Gefahr: „Die Versorgungssicherheit für das Jahr 2021 ist gegeben“, betonte Donner. „Wir haben uns auf die anhaltende Trockenheit schon frühzeitig eingestellt.“

Gleichzeitig zeigten die aktuellen Ergebnisse und die anhaltende Dürre aber auch, dass der richtige Umgang mit Wasser schon jetzt umso wichtiger sei. „Wir brauchen in Niedersachsen einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser“, forderte Donner. „Die Herausforderung Klimawandel betrifft uns alle – und das nicht erst in ferner Zukunft. Daher müssen wir jetzt handeln und Maßnahmen gesamtgesellschaftlich abstimmen.“

Zum Artikel

Erstellt:
28. Mai 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Dieter Bückmann 28.05.202119:00 Uhr

Ach gar? Merwürdigerweise suche ich seit vielen Jahren die "Globale Erwärmung", kann sie aber einfach nicht finden. Hier - wenn ich aus dem Fenster sehe - scheint die Sonne Knietief in die Erde, man glaubt das höre gar nicht mehr auf.
Nichts hätte ich dagegen, wenn es hier mal wirklich etwas wärmer wäre. Nicht in den Süden fliegen zu müssen um Sonne satt zu sehen.
Die hier "angelieferten" Sommer der letzten 20 Jahre waren eher kühl und feucht. Natürlich gab es auch ein paar "Ausreisser" in den sonst kargen Sommermonaten, aber wenn es tatsächlich mal an die 30 Grad ging - nach einigen Tagen war es schon wieder vorbei.
Es macht mich schon ein wenig fassungslos, das ich seit vielen Jahren auf die versprochene Klimaerwärmung warte, aber nichts geschieht, kein Sommer zum hierbleiben. Nur Mistwetter.
Politikerversprechen eben.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.