Wächter im Straßenverkehr? Oder doch Wegelagerer? Foto: Schwiersch

Wächter im Straßenverkehr? Oder doch Wegelagerer? Foto: Schwiersch

Landkreis 18.08.2021 Von Stefan Schwiersch

Meinung des Tages: Ich mag den Blitzer

Meiner lieben Frau habe ich‘s noch gar nicht gesagt, sie wird es aber wohl zeitnah auf dem Kontoauszug lesen. Habe 15 Euro an den Landkreis überwiesen. Als Dankeschön für Verlässlichkeit.

In Stöckse wollte ich testen, ob der neue Blitzeranhänger auch funktioniert oder nur aufgrund seiner bulligen Erscheinung abschrecken soll. Ergebnis: Die Kiste läuft astrein, abzüglich Toleranz 60 km/h, das deckte sich mit meinem verschreckten Blick auf den Tacho. Ich möchte gleichsam betonen: Die beschmierten Scheiben des Blitzers, die in Bücken und in Nienburg polizeilich festgestellt wurden, das war ich nicht, Ehrenwort!

Vielmehr das Gegenteil ist der Fall: Ich mag diesen Blitzer und alle anderen auch, wenngleich sie mich in 33 Jahren des Führerscheinbesitzes in beängstigender Konstanz immer mal wieder gegrüßt haben. Stete Ausrede: Ich bin doch kein Raser, ich war nur kurz unachtsam. Man muss sich das nur schönreden.

Ich mag die Gewissheit, dass da jemand aufpasst und ein kleines Scherflein dazu beiträgt, dass unser Straßenverkehr einen Hauch gesitteter abläuft, als es ohne monetäre Konsequenzen höchstwahrscheinlich der Fall wäre. Dieses Gefühl hat sich verstärkt, seitdem in Oyle drei kleine Kinder radelnd jeden Tag ein bisschen mehr am Straßenverkehr teilnehmen.

Ich gehe noch weiter: 52.000 fest installierte Blitzer gibt‘s in Deutschland. Im Kreis Nienburg: seit jeher keinen einzigen. Warum eigentlich? Die Amortisation eines stationären Blitzers (Kosten laut Herstellerangaben zwischen 80.000 und 100.000 Euro) ist eine Frage nicht von Jahren, sondern von Monaten; unser Blitzeranhänger hat binnen 17 Tagen 1000 Mal ausgelöst, wir berichteten.

Kreis-Nienburger Autofahrer (und natürlich -fahrerinnen) hätten den potenziellen Standort ohnehin binnen Millisekunden verinnerlicht. Aber was spricht dagegen, die auswärtigen PS-Profis mittels Schwarzweißbild zu bitten, ein paar Euro im Landkreis zu lassen?

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2021, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.