Meinung des Tages: Impfen hilft
Landkreis 18.09.2021 Von Holger Lachnit

Meinung des Tages: Impfen hilft

Aktuell sind im Landkreis Nienburg bereits rund 76.000 Menschen zweifach geimpft, und rund 83.000 haben eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Das ist eine gute Nachricht.

Denn es zeigt sich, dass die Impfung wirkt: Zum einen hilft sie, eine weitere Ausbreitung des Virus’ zu verhindern. Wie die Kreisverwaltung am Freitag mitteilte, sind unter den insgesamt 4068 offiziell erfassten Coronainfizierten lediglich 74 Geimpfte. Somit liege der Inzidenzwert bei den Geimpften aktuell bei 9 – bei den Ungeimpften aber bei 101,9.

Impfungen sorgen für einen milden Verlauf

Was ebenfalls wichtig ist: Es zeigt sich mehr und mehr, dass eine Impfung für einen milden Verlauf einer Infektion sorgt. Dies belegt die erfreulich niedrige Zahl von Menschen, die an oder mit dem Virus sterben.

Eine Impfung ist ein Akt der Solidarität der Gesellschaft gegenüber – vor allem denjenigen gegenüber, die sich nicht impfen lassen können, weil sie entweder zu krank oder zu jung dafür sind. Dennoch ist es richtig, dass es keine Impfpflicht gibt. Jeder und jede soll frei entscheiden können, ob er oder sie sich impfen lässt. Genauso richtig ist es jedoch auch, dass Geimpfte Vorteile haben müssen. Solidarität muss sich auszahlen.

Impfpflicht durch die Hintertür?

Kritiker mögen von einer „Impfpflicht durch die Hintertür“ sprechen, wenn ab Oktober Coronatests für Ungeimpfte nicht mehr kostenlos sind oder diese im Corona-Krankheitsfall keine Lohnfortzahlung mehr bekommen. Spätestens, wenn aus der jetzigen 3-G-Regelung 2G wird und ein Test nicht mehr reicht, um eine Kneipe oder ein Hallenbad zu besuchen, werden wohl viele Impf-Zögerer den Piks riskieren. Und all diejenigen, die sich partout nicht impfen lassen wollen, werden dennoch bald wieder Teilhabe am gesellschaftlichen Leben haben – dann aber als Genesene.

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2021, 06:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.