Kinder brauchen Unterstützung – erst recht angesichts der Pandemie und ihren Begleiterscheinungen. Foto: JackF - stock.adobe.com

Kinder brauchen Unterstützung – erst recht angesichts der Pandemie und ihren Begleiterscheinungen. Foto: JackF - stock.adobe.com

Landkreis 19.06.2021 Von Jörn Graue

Meinung des Tages: Kinder in den Blick nehmen

Zur Schule gehen, mit Freunden spielen oder ab einem etwas höheren Alter auch abhängen, Sport in einem Verein machen oder ein Musikinstrument erlernen. In etwa so mag der normale Alltag von vielen Kindern und Jugendlichen im Landkreis Nienburg vor der Corona-Pandemie ausgesehen haben. Es ist gut, dass mittlerweile ein gutes Stück an Normalität zurückgekehrt ist.

Gerade beim Nachwuchs stellt sich die Frage, was die Kontaktbeschränkungen in den zurückliegenden 15 Monaten längerfristig für die Entwicklung und das Wohlbefinden von Mädchen und Jungen bedeuten. Gewiss: Jeder junge Mensch ist anders und sucht sich eigene Wege, beispielsweise mit einem Modell wie Distanzlernen umzugehen. Mancher steckt die vielfältigen neuen Eindrücke, die bei wechselnden politischen Vorgaben mit hoher Intensität schon regelrecht auf die Schulen niedergeprasselt sind, gut weg, der andere weniger gut.

Wichtig ist in der jetzigen Phase, dass insbesondere jene Mädchen und Jungen, die - aus welchen Gründen auch immer - weniger gut mit Lernen und Lernstoff zurecht gekommen sind, möglichst schnelle und effektive Unterstützung erhalten. Da ist eine Spende in Höhe von 9000 Euro vom Lions-Club Stolzenau an der Weser für sechs Grundschulen im Nienburger Südkreis eine gute Sache. Es ist dringend geboten, mehr denn je Kinder und Jugendliche und deren Wohlbefinden in den Blick zu nehmen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juni 2021, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.