Sollte es mehr Freiheiten für Geimpfte geben? Foto: RRF - stock.adobe.com

Sollte es mehr Freiheiten für Geimpfte geben? Foto: RRF - stock.adobe.com

Landkreis 06.07.2021 Von Sabine Lüers-Grulke

Meinung des Tages: Mehr Freiheiten für Geimpfte

Am Samstagabend war ich im Theater, in der ersten Nienburger Veranstaltung, die nur für Geimpfte, Genesene und Getestete stattfand. Zur Musik von Heinz Rudolf Kunze durften die 400 Besucher im Saal nicht nur wieder dicht beisammen sitzen, sondern auch aufstehen, klatschen und mitsingen. Herrlich! Fast wie in alten Zeiten.

Das Prozedere dazu dauerte kaum länger als eine Viertelstunde, dann hatte jeder Gast seinen Sitzplatz. Am Eingang wurde per Luca-App eingecheckt oder rasch ein Zettel handschriftlich mit den persönlichen Daten ausgefüllt. Mitarbeiter des Theaters überprüften derweil Impfdokumente und andere Berechtigungsnachweise und wiesen Plätze zu. Das lief zwar mit erheblichem Personalaufwand, aber doch absolut problemlos.

Was ich damit sagen will: Sobald es Impfstoff genug für alle gibt – und im Landkreis Nienburg ist das im Prinzip derzeit so – brauchen wir mehr solcher Initiativen! Sie können Anreiz sein für die Unschlüssigen, die immer noch nicht wissen, ob sie sich nun impfen lassen sollen oder nicht. Strafen für „Impftermin-Nichtabsager“, wie sie Karl Lauterbach am Wochenende gefordert hat, bringen doch nichts.

Hat schon mal jemand versucht, sich online beim Impfportal Niedersachsen abzumelden? Das ist mindestens so kompliziert wie die Anmeldung und erfordert genaue Angaben des zugeschickten Codes. Ich kann verstehen, dass dazu manch einer keine Lust oder Geduld hat, ebenso wie die meisten Menschen keine Zeit haben werden, es immer wieder telefonisch über die bekanntermaßen überlastete Hotline zu versuchen.

Es muss ja keine Millionen-Verlosung sein wie in Ohio/ USA, aber wenn hierzulande Menschen wüssten, dass sie mithilfe der Impfung alsbald die alten Freiheiten wiederhaben könnten, hätten wir vielleicht bald eine höhere Durchimpfungsquote. Dann muss man auch nicht versuchen, diese über eine Impfung der Kinder und Jugendlichen zu erreichen.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.